Gifhorn 

Kreis Gifhorn: Nachwuchs bei den Promi-Störchen – so viele Küken sind bei Fridolin und Mai geschlüpft!

Storch Fridolin (rechts) und seine Partnerin Mai aus dem Kreis Gifhorn sind erneut Eltern geworden. Jetzt heißt es Daumendrücken! (Archivbild)
Storch Fridolin (rechts) und seine Partnerin Mai aus dem Kreis Gifhorn sind erneut Eltern geworden. Jetzt heißt es Daumendrücken! (Archivbild)
Foto: Bärbel Rogoschik/NABU/dpa

Leiferde. Nicht eins, nicht zwei, sondern drei kleine Küken sind in Niedersachsens wohl berühmtesten Storchennest im Kreis Gifhorn geschlüpft. Storchenpapa Fridolin und seine Mai sind am Sonntag und Montag dreifache Eltern geworden, berichtet das Nabu-Artenschutzzentrum in Leiferde.

Einige Storchen-Fans beobachteten das Ganze live; denn der Brutstandort auf dem Schornstein im Kreis Gifhorn verfügt über eine Webcam. Fridolin und Mai wechseln sich immer schön ab mit dem Füttern und Kuscheln.

Kreis Gifhorn: Baby-Störche in akuter Gefahr!

Inwiefern die drei Küken den Sommer überleben, bleibt allerdings ungewiss: Wegen des womöglich dritten Dürre-Sommers in Folge sind sie in akuter Gefahr. Denn bei Trockenheit finden Störche nur sehr schwer Futter für ihre Kleinen. Bereits in den beiden vergangenen Jahren hatten nicht alle Mini-Störche von Mai und Fridolin überlebt.

Finden die Altstörche keine Nahrung, reagieren sie so grausam wie natürlich: Sie werfen ihre Küken aus dem Nest. In den beiden vergangenen Jahren überlebte nur jeweils ein Baby-Storch – insgesamt vier seiner Geschwister wurden aus dem Nest geworfen.

--------------

Mehr von uns:

--------------

Bärbel Rogoschik vom Nabu-Artenschutzzentrum freut sich sehr über den dreifachen Nachwuchs. Gleichzeitig bedauert sie, dass das für kommenden Sonntag geplante Storchenfest wegen der Corona-Pandemie ausfallen muss. „Es hätte alles auf den Punkt gepasst“, so Rogoschik gegenüber der „Aller-Zeitung“.

In diesem Jahr war VIP-Storch Fridolin am 9. Februar aus seinem Winterquartier zurückgekehrt. Seine Mai folgte ihm neun Tage später. Seit dem 23. März wurde laut Nabu Leiferde auf dem Schornstein gebrütet. >> HIER kommst du zur Storchen-Cam! (ck)