Gifhorn 

Gifhorn: BMW-Fahrer wird von Polizei kontrolliert – dann wird es richtig dreist

Die Anhaltezeichen der Polizei Gifhorn schienen dem BMW-Fahrer egal gewesen zu sein. (Symbolbild)
Die Anhaltezeichen der Polizei Gifhorn schienen dem BMW-Fahrer egal gewesen zu sein. (Symbolbild)
Foto: dpa

Gifhorn. In Gifhorn ist ein BMW-Fahrer vor der Polizei abgehauen. Die Beamten wollten ihn am späten Dienstagabend in der Hauptstraße kontrollieren.

Doch offensichtlich hatte der Fahrer darauf keine Lust – statt anzuhalten, gab er Vollgas! Nach Angaben der Polizei Gifhorn verloren die Beamten im Streifenwagen teilweise sogar den Sichtkontakt zu der PS-starken Limousine.

Gifhorn: Polizei entdeckt BMW

Kurze Zeit später entdeckten sie den BMW im Bereich Wilscher Straße / Am Breiten Block. Dort war er abgestellt worden – ganz heile war das Auto aber nicht mehr.

------------------------------------------

Mehr News aus der Region:

--------------------------------------------

Laut Polizei Gifhorn hatte der BMW einen Unfallschaden. „Offenbar war er zuvor bei dem Versuch, mit hoher Geschwindigkeit in die Seitenstraße abzubiegen, nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und dort mit der Beifahrerseite gegen den Pfosten eines Verkehrszeichens geprallt“, heißt es.

BMW-Fahrer aus Gifhorn verschwunden

Vom Fahrer fehlte jede Spur. Auch an seiner Anschrift in Gamsen konnte die Polizei den Mann nicht finden.

Die Polizei schätzt den entstandenen Gesamtschaden auf rund 3.500 Euro. Die Beamten stellten den BMW sicher. Dessen Besitzer muss mit mehreren Anzeigen rechnen, unter anderem wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und des unerlaubten Entfernens vom Unfallort. (ck)