Gifhorn 

Hund in Gifhorn ausgesetzt: Tierheim ist fassungslos – „Eiskalt im Stich gelassen“

Dieser kleine Hund wurde vor dem Tierheim in Gifhorn einfach ausgesetz.´t.
Dieser kleine Hund wurde vor dem Tierheim in Gifhorn einfach ausgesetz.´t.
Foto: Tierheim Gifhorn

Ribbesbüttel. Die Mitarbeiter des Tierheims in Gifhorn sind richtig sauer – und fassungslos. Eine Mitarbeiterin entdeckte am Montagmorgen einen kleinen Hund.

Der kleine Yorkshire-Terrier war am Zaun des Tierheims Gifhorn angebunden. Neben dem Hund lagen zwei gelbe Säcke mit Leckerli und einigen Spielzeugen.

Mitarbeiter des Tierheims sind entsetzt

„Es gibt diese Tage, an denen man einfach nur sprachlos und entsetzt ist... (...) Da fragt man sich wirklich, was in manchen Menschen vorgeht!? Wie feige und gemein ist das... Wir haben ja wirklich für viele Dinge Verständnis und sicher kann jeder in eine Notsituation geraten und muss sich von seinem Tier trennen. Aber warum kann man uns dann nicht einfach um Hilfe bitten? Wir sind doch keine Unmenschen... Und auch wenn uns teilweise wirklich Lügenmärchen aufgetischt werden, so versuchen wir doch immer zum Wohle des Tieres eine Lösung zu finden“, schreibt das Tierheim Gifhorn in einer Mail an news38.de.

+++ Braunschweig: Frau (37) wird schon seit Monaten vermisst – was ist nur mit ihr passiert? +++

Völlig unverständlich sei die Situation für die Mitarbeiter und man hoffe nun darauf, dass der ehemalige Halter des Hundes gefunden wird.

Denn das Aussetzen eines Tieres ist nach dem Tierschutzgesetz verboten und kann teuer werden.

-----------------------

Der Tierschutzverein Gifhorn:

  • Der Tierschutzverein wurde 1978 gegründet – damals kümmerten sich die Mitglieder noch in den Privaträumen des Vorsitzenden um die Tiere
  • 1989 pachteten die Tierfreunde ein ehemaliges landwirtschaftliches Anwesen, um dort in Not geratene Tiere zu betreuen
  • In der Folge entwickelte sich das Tierschutzzentrum Ribbesbüttel zu einer festen Institution im Landkreis
  • Hunde, Katzen und Kleintiere finden vom Tierheim Gifhorn aus ein neues liebevolles Zuhause

-----------------------

Hund soll circa fünf bis sechs Jahre alt sein

Circa fünf oder sechs Jahre soll der Rüde alt sein, aktuell sei er sehr scheu. Eine Tierärztin schaue sich den Hund jetzt an. Die Mitarbeiter glauben, dass der kleine Kerl nicht ganz gesund ist.

--------------

Mehr Themen:

--------------

„Verständlicherweise ist der Kleine noch sehr verunsichert - wurde er doch von dem Menschen, dem er vertraut hat, eiskalt im Stich gelassen. Aber er ist freundlich und wir geben uns alle Mühe, dass er sich schnell akklimatisiert und wieder zur Ruhe kommt.“

Hast du Hinweise auf den ehemaligen Halter des Hundes? Dann melde dich, auch gerne anonym bei dem Tierheim Gifhorn unter 05374/4434 oder per Mail an info@tierschutzgifhorn.de. (fb)