Gifhorn 

Gifhorn: Vorwürfe gegen AfD-Chef – jetzt schaltet sich auch die Ärztekammer ein

Ein AfD-Politiker und Arzt aus Gifhorn muss sich wegen seiner Teilnahme an der Anti-Corona-Demo in Berlin einiges anhören – womöglich auch von der Ärztekammer. (Symbolfoto)
Ein AfD-Politiker und Arzt aus Gifhorn muss sich wegen seiner Teilnahme an der Anti-Corona-Demo in Berlin einiges anhören – womöglich auch von der Ärztekammer. (Symbolfoto)
Foto: imago images/Arnulf Hettrich

Gifhorn. Aufruhr um den AfD-Chef aus Gifhorn. Stefan Marzischewski-Drewes steht einmal mehr in der Kritik.

Der Arzt aus Gifhorn hatte im August an der Anti-Corona-Demo in Berlin teilgenommen. Er postete bei Facebook Fotos von sich, ohne Mund-Nasen-Schutz. Ein Bild soll ihn mit einem mutmaßlichen Reichsbürger zeigen, berichtet die „Gifhorner Rundschau“.

Gifhorn: Ärztekammer prüft Vorwürfe gegen AfD-Vorstand

Demnach hat sich jetzt auch die Niedersächsische Ärztekammer eingeschaltet.

Marzischewski-Drewes ist Ärztlicher Leiter des Medizinischen Versorgungszentrums am Campus Gifhorn. Die Ärztekammer prüft den Vorgang berufsrechtlich, macht aber keine weiteren Angaben.

------------------------------

Das ist die Stadt Gifhorn:

  • Kreisstadt des gleichnamigen Landkreises im Osten von Niedersachsen
  • hat 42.837 Einwohner (Dezember 2019) und ist 104,87 Quadratkilometer groß
  • wurde erstmals im Jahr 1196 schriftlich erwähnt
  • Bürgermeister ist Matthias Nerlich (CDU)

---------------------------

Gifhorn: AfD-Politiker weist Vorwürfe von sich

Der AfD-Politiker weist die Vorwürfe von sich, fühlt sich diffamiert – und steht weiterhin zu seiner Demonstration, wie er auf Facebook bekräftigt: “Ich werde auch weiterhin das Grundgesetz gegen jegliche Extremisten verteidigen“, schreibt Marzischewski-Drewes.

+++ AfD-Mitglieder aus Gifhorn bei Demo in Berlin – DAS sorgt für heftige Kritik! „Hoffentlich zieht der...“ +++

„Ich habe gegen keine Regeln verstoßen. Bisher gab es nicht einziges Arzthaftungsverfahren gegen meine Person“, erklärte er außerdem gegenüber der Zeitung. Der mutmaßliche Reichsbürger habe zufällig neben ihm gestanden.

----------------------

Mehr News aus der Region:

--------------------

Trotzdem wird auch sein Arbeitgeber kritisiert. Wie das MVZ Gifhorn zu den Vorwürfen gegen seinen Ärztlichen Leiter steht, kannst du in der „Gifhorner Rundschau“ lesen. (kv)