Gifhorn 

Kreis Gifhorn: Großbrand an Scheune droht auf ein Wohnhaus überzugreifen

Kreis Gifhorn: Die Feuerwehr wurde um etwa Mitternacht alarmiert. (Symbolbild)
Kreis Gifhorn: Die Feuerwehr wurde um etwa Mitternacht alarmiert. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / Marius Schwarz

Wasbüttel. Feuer in Wasbüttel im Kreis Gifhorn.

Dienstagnacht stand eine Scheune voll in Flammen. Sie grenzt direkt an ein Wohnhaus, in dem glücklicherweise aber momentan keine Menschen leben.

Mehrere Anwohner hatten den Brand den Feuerwehren im Kreis Gifhorn gemeldet.

Kreis Gifhorn: Als die Einsatzkräfte eintrafen schlugen die Flammen schon aus dem Dach

Die Feuerwehren aus Wasbüttel und Isenbüttel sind kurz vor Mitternacht ausgerückt. Als sie ankamen schlugen die Flammen schon aus dem Dach der Scheune.

+++ Gifhorn: Autofahrer übersieht Motorradfahrer – 37-Jähriger schwer verletzt +++

„Es gelang uns ein Fahrzeug, welches sich noch im Gefahrenbereich befand vor den Flammen zu schützen“, sagte Einsatzleiter Nico Holzhaus.

„Das Feuer hatte jedoch bereits auf eine angrenzende Tannenschonung, welche sich direkt hinter der Scheune befindet, übergegriffen.“

Einsatzleiter ruft Unterstützung

Aus diesem Grund forderte Holzhaus auch Unterstützung an. Die kam schließlich aus Calberlah, Vollbüttel und Ribbesbüttel angerückt.

--------------

Mehr Themen:

Kreis Gifhorn: Neue Attraktion eröffnet! Das kannst du jetzt am Tankumsee erleben

Wetter in Niedersachsen: Gewitter und Starkregen im Anmarsch – dann wird es richtig ungemütlich

A2 bei Helmstedt: Nach Lkw-Unfall – Vollsperrung bis Mittwochnachmittag

--------------

Um etwa halb eins war das Feuer wieder unter Kontrolle. Die Kameraden der Feuerwehr führten anschließend noch Nachlöscharbeiten durch. Dabei kam auch eine Wärmebildkamera zum Einsatz, um mögliche Glutnester auszumachen.

Es waren etwa 90 Einsatzkräfte vor Ort. Die Brandursache ist derzeit noch unklar. (bp)