Veröffentlicht inGifhorn

Bernsteinsee im Kreis Gifhorn: Sturm hinterlässt Spur der Verwüstung – „Sind tief traurig“

Bernsteinsee im Kreis Gifhorn: Sturm hinterlässt Spur der Verwüstung – „Sind tief traurig“

Bernsteinsee im Kreis Gifhorn: Sturm hinterlässt Spur der Verwüstung – „Sind tief traurig“

Bernsteinsee im Kreis Gifhorn: Sturm hinterlässt Spur der Verwüstung – „Sind tief traurig"

Wetter: Wie entsteht ein Sturmtief?

Sassenburg. 

Am Wochenende trieb der Sturm „Zeynep“ sein Unwesen in Deutschland und hinterließ auch am Bernsteinsee im Kreis Gifhorn unfassbare Schäden.

Der Erholungsort in Gifhorn kämpft nicht nur mit umgestürzten Bäumen, auch die Ferienhäuser am beliebten Bernsteinsee wurden verwüstet. Damit steht die große Wiederöffnung auf wackligen Beinen.

Überschwemmte Küche am Bernsteinsee in Gifhorn

Der Bernsteinsee zieht jährlich unzählige Naturfreunde nach Gifhorn. Doch auch wie andere Ferienanlagen hatte der Erholungsort „Haus am Bernsteinsee“ stark unter der Corona-Pandemie zu leiden. Er kümmert sich um Familien mit krebskranken Kindern. Umso mehr freute sich das Team auf die große Eröffnungsfeier am 27. März. Ihre Zwangspause nutzten sie aus, um die Anlage zu erneuern. Dabei legte es einen großen Fokus auf das Thema Nachhaltigkeit.

————————–

Das ist der Bernsteinsee:

  • Badesee in Sassenburg, Landkreis Gifhorn
  • Naherholungsgebiet und Ferienort
  • Bietet unzählige Freizeitmöglichkeiten, wie Wasserski, Minigolfen und Kart fahren
  • Mehrere Ferienanlagen und Hotels

————————–

Allerdings wurde die viele Mühe in nur einer Nacht zu Nichte gemacht, als der Orkan „Zeynep“ über das Land zog. Insgesamt 14 große Bäume hatte es sofort umgelegt, weitere müssen aufgrund der erhöhten Gefahr ebenfalls gefällt werden.

Doch nicht nur der „Wohnzimmer Wald“ auf dem Gelände ist betroffen – auch die Ferienhäuser konnten den Windböen nicht Stand halten. „Das Haus 1 Brockenblick hat es am meisten getroffen“, erzählt Avery Kolle, ein Mitarbeiter der Erholungsanlage, im Gespräch mit News38. „Hier hat es Teile des Daches abgedeckt und der starke Regen hat dazu geführt, dass die Küche voll Wasser stand. Die Ausmaße sind uns noch nicht bekannt.“

Gifhorn: Dutzend Freiwillige für große Aufräumaktion am Bernsteinsee

Auch mehrere Carports und das Gemeinschaftshaus wurden beschädigt. Allerdings hatte das Team vom „Haus am Bernsteinsee“ Glück im Unglück: Es hatten sich keine Menschen durch den Sturm verletzt! Doch diese sind tief traurig über den Anblick ihrer geliebten Anlage. Denn dadurch scheint die geplante Wiederöffnung Ende März zurzeit völlig illusorisch. Allerdings gibt es noch einen kleinen Hoffnungsschimmer.

Über Facebook starteten die Mitarbeiter am Sonntag einen Hilfe-Aufruf. Sie hofften so Freiwillige zu finden, die sie bei den Aufräumarbeiten auf dem Gelände unterstützen. Und das mit Erfolg! Bereits am Montagvormittag hatten sich über 60 Helfer für den Frühjahrseinsatz gemeldet.

„In den nächsten Tagen werden nun die Gefahrenbereiche freigeschnitten und am 5. März machen wir einen großen Arbeitseinsatz, um das Gelände zu beräumen“, berichtet Avery. Es werden neue Bäumchen gepflanzt sowie die Löcher und Freiflächen, die durch die rausgerissenen Wurzelteller entstanden sind, wieder begradigt. Außerdem müssen natürlich die defekten Teile wieder ausgebessert werden. „Eventuell können wir daher unseren Eröffnungstag zu Ostern halten“, hofft der engagierte Mitarbeiter. „Wir sind so mega stolz auf die großartige Resonanz auf unseren Hilferuf.“

————————–

Mehr Themen für dich:

————————–

Wenn auch du das Team vom Bernsteinsee im Kreis Gifhorn unterstützen möchtest, kannst du dich über Facebook oder ihrer Internetseite bei ihnen melden. (mbe)