Gifhorn 

Kreis Gifhorn: Tödliche Tierseuche aufgetaucht! Darum solltest du jetzt auf deinen Hund aufpassen

So schützt du deinen Hund vor der Sommerhitze

So schützt du deinen Hund vor der Sommerhitze

Heiße Sommer-Temperaturen sind für deinen Hund gefährlich. Deshalb solltest du diese Regeln beachten.

Beschreibung anzeigen

Gifhorn. Schock in Gifhorn!

Neben der Afrikanischen Schweinepest hat jetzt auch eine weitere Tierseuche den Landkreis erreicht! Doch nicht nur für Wildschweine kann das tödlich enden. Du solltest jetzt auch besonders gut auf deinen Hund aufpassen, wenn du in Gifhorn spazieren gehst.

DIESE neue Tierseuche im Kreis Gifhorn festgestellt!

Es handelt sich um die Aujeszkysche Krankheit (AK), die im Zuge der Untersuchungen zur Afrikanischen Schweinepest vereinzelt im Kreis Gifhorn festgestellt wurde.

In wenigen Blutproben wurden Antikörper gegen die Infektionskrankheit nachgewiesen, wie der Landkreis am Dienstag mitteilte. Bei Wildschweinen handele es sich aber um keine Seuche im Sinne des Tiergesundheitsgesetzes, hieß es weiter.

Kreis Gifhorn: Auch Hunde können sich infizieren

Der Erreger, ein Herpesvirus, befällt der Verwaltung zufolge hauptsächlich Wildschweine und gilt bei Hausschweinen seit langem als ausgerottet. Die Krankheit könne grundsätzlich Fleischfresser wie Hund und Katze, aber auch Schweine und Wiederkäuer gelegentlich infizieren, Menschen hingegen nicht.

-----------------------

Mehr aus Gifhorn:

-----------------------

Wenn Rinder, Schafe und Hunde sich aber anstecken, endet die Erkrankung dem Bericht zufolge nach wenigen Tagen tödlich. Als Vorsichtsmaßnahme sollten Hunde keinen Kontakt zu Wildschweinen haben, rät der Landkreis. Die Tiere sollte auch keine Teile von Wildschweinen fressen, um Infektionen vorzubeugen. (dpa/red.)