Anzeige
Gifhorn 

Damit Wohnträume sorgenfrei wahr werden können

Nicht nur ein Hauskauf will gut geplant sein, auch die Modernisierung einer Bestandsimmobilie erfordert genaueste Planung.
Nicht nur ein Hauskauf will gut geplant sein, auch die Modernisierung einer Bestandsimmobilie erfordert genaueste Planung.
Foto: Volksbank Südheide – Isenhagener Land – Altmark
Bereits jetzt läuft uns beim Gedanken an den bevorstehenden Winter ein Schauer über den Rücken – die kalten Temperaturen spielen dabei jedoch eher eine sekundäre Rolle. Viel mehr zu schaffen macht uns wohl eher die Unsicherheit in Bezug auf die ansteigenden Gas- und Stromkosten. In diesen besorgniserregenden Zeiten lohnt sich Wohneigentum sowie die Finanzierung in den Umbau von Bestandsimmobilien ganz besonders: Denn das eigene Haus gilt nach wie vor als beste Investition.

Detlev Reiß ist Leiter des Finanzvertrieb und Prokurist bei der Volksbank Südheide – Isenhagener Land – Altmark sowie verantwortlich für das Maklergeschäft, die Baufinanzierung und sämtliche Geschäftsstellen. Bereits seit 1991 ist er bei der Volksbank tätig.

Der gelernte Bankkaufmann und Immobilienwirt (IHK) Gün­ter Ha­rald Schra­der ist als Immobi­lienmakler in der Region Gifhorn tätig. Seit 1981 arbeitet er bereits als Berater für die Volksbank und steht den Kolleginnen und Kollegen dort hilfreich zur Seite.

Gemeinsam geben sie Tipps rund um die Themen Immobilienkauf und Baufinanzierung.

Herr Reiß, Herr Schrader, welche Entwicklung nimmer derzeit der Immobilienmarkt in der Region?

Detlev Reiß: Die Tendenz geht stark in Richtung Modernisierung anstatt Kauf – was ja auch durchaus Vorteil mit sich bringt: Wenn man beispielsweise sein Elternaus saniert und bereits drin wohnt, spart man bereits die Mietkosten für eine Wohnung.

Günter Harald Schrader: In Bezug auf den Kauf von Immobilien lässt sich tatsächlich momentan ein regelrechter Stillstand feststellen. Das lässt sich unter anderem auf die gestiegenen Zinsen zurückführen, als auch auf die Tatsache, dass insbesondere jüngere Menschen bereits in den vergangenen Jahren Wohneigentum erworben haben. Was konstant geblieben ist sind die Verkäufer, deren Immobilien vorwiegend aufgrund von Scheidung, Arbeitsplatzwechsel oder dem Umzug in ein Pflegeheim zum Verkauf stehen.

Mit welchen Voraussetzungen sollten Kunden in das Gespräch mit ihrer Bank gehen? Haben Sie Tipps?

Detlev Reiß: Auf jeden Fall ist es für den Kunden ratsam, sich vor einem Gespräch darüber im Klaren zu sein, was ich konkret möchte und mich dahingehend entsprechend zu informieren und vorzubereiten. Gleiches gilt natürlich auch für den Berater. Ich empfehle daher auch, die Finanzierung möglichst vorab zu klären.

Günter Harald Schrader: Interessenten bekommen bei einer Besichtigung grundsätzlich ein Exposé des entsprechenden Objekts ausgehändigt. Es ist durchaus sinnvoll, es sich genau anzuschauen, so dass sich im Zweifel bei der Besichtigung konkrete Fragen noch direkt vor Ort ergeben.

Hat sich beim Service der Volksbank Südheide – Isenhagener Land – Altmark aufgrund der aktuellen politischen und wirtschaftlichen Situation etwas verändert?

Detlev Reiß: Natürlich hat sich bei uns etwas verändert, wir können die Entwicklung ja nicht ignorieren, sondern müssen unseren Service stetig anpassen. Nur so können wir garantieren, die Baufinanzierung unserer Kunden auf stabile Füße zu stellen. Denn nach wie vor ist es unser höchster Anspruch, unsere Kunden vertrauensvoll und vor allem fair zu beraten. Unter anderem haben wir deshalb zum Beispiel die Lebenshaltungspauschale entsprechend angepasst.

Günter Harald Schrader: Ich versuche, die Interessenten bereits früh rund um das Thema „Finanzierung“ zu sensibilisieren. Fragen nach dem vorhandenen Eigenkapital oder nach Beratungsgesprächen mit der Bank gehören bei mir in der Regel zum Standard. Treu nach dem Motto „Menschen machen mit Menschen Geschäfte“, stelle ich bei Bedarf dann auch gerne den Kontakt zu unserem Baufinanzierungs-Team her.

Wie wird das zur Verfügung stehende Budget konkret ermittelt?

Detlev Reiß: Als Basis dient hierfür natürlich das geregelte Einkommen des Kunden. Gegengerechnet wird es mit Lebenshaltungskosten, eventuelle Kredite, Altersvorsorge, mögliche Unterhaltskosten sowie ein Fixbetrag für Freizeitinvestitionen. Aus dem Endbetrag ermitteln wir dann die Rate für Tilgung und Zinsen. Generell raten wir zu einer Mindesttilgung von zwei Prozent. Der jeweils geltende Zinssatz wird von uns bis zu 20 Jahre garantiert. Auch der Abschluss eines Bausparvertrags macht heute noch Sinn: Er kann zum Beispiel zur Ablösung der Finanzierung verwendet werden.

Kann eine Finanzierung auch abgesichert werden? Und wenn ja, wie?

Detlev Reiß: Natürlich kann sie das, wir raten sogar dazu! Unter anderem kann eine Restkreditversicherung abgeschlossen werden, auf jeden Fall jedoch empfehlen wir eine Absicherung im Falle von Berufsunfähigkeit, Arbeitslosigkeit oder einer Scheidung.

Und wenn ein Kunde darüber hinaus in einen finanziellen Engpass gerät?

Detlev Reiß: Dann finden wir ganz sicher auch hierfür eine Lösung! Wir lassen niemanden im Regen stehen. Wichtig für uns ist jedoch: Bitte wenden Sie sich frühzeitig an uns. Bloß keine Scham, nur so können wir entsprechend reagieren und planen.

Günter Harald Schrader: Unser Anspruch ist es, jeden unserer Kunden stets kompetent und insbesondere nachhaltig zu beraten, um vor allem langfristig für ihn da zu sein.

Das Team Baufinanzierung der Volksbank Südheide – Isenhagener Land – Altmark

Insgesamt elf erfahrene Bankkaufleute sind in der Region für Interessierte rund um das Thema Baufinanzierung vor Ort. Mit expliziten Zusatzausbildungen wurden die entsprechenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gezielt im Bereich „Baufinanzierung“ geschult und gelten hier als kompetenteste Partnerinnen und Partner. Bei Fragen rund um Themen wie renovieren, modernisieren, kaufen oder bauen sind sie die unangefochtenen Experten bei der Volksbank. Das Team stellt verschiedene Modelle sowie sämtliche zusätzliche Fördermöglichkeiten vor und findet stets für jeden Kunden den optimalen Finanzierungsplan.

Sie haben Fragen? Dann nehmen Sie gerne direkt Kontakt auf:

Telefonisch unter 0 51 41 / 9 87 – 87 00 oder unter www.vbsila.de/baufi.

Mehr lesen