Harz 

Volksverhetzung: Besoffener zurück in elterlicher Obhut

Der Ältere wurde mit 3,27 Promille in Obhut seiner Eltern gegeben (Symbolbild).
Der Ältere wurde mit 3,27 Promille in Obhut seiner Eltern gegeben (Symbolbild).
Foto: dpa

Goslar. Die Polizei ist zum Goslarer Bahnhof gerufen worden, weil dort zwei betrunkene Männer rumgepöbelt haben.

Platzverweis: Machen sauber

Laut Mitteilung vom Mittwoch, 3. Januar, haben sich der 39-jährige und der 44-jährige Goslarer am Dienstagabend "erheblich" betrunken und dann wahllos Passanten beschimpft. Außerdem sollen sie fremdenfeindliche Parolen gerufen haben.

Das bestritten die zwar, hielten sich dann aber an den Platzverweis der Polizisten – vorher machten sie noch ein bisschen sauber.

Anzeige und zu den Eltern

Der 44-Jährige pustete einen Atemalkoholwert von 3,27 Promille. Er wurde in die Obhut seiner Eltern gegeben, wie die Polizei berichtet.

Beide bekommen eine Strafanzeige wegen Volksverhetzung.

Harz 

Streit artet aus – Mann zückt Schreckschusswaffe

Die Polizei hat die Waffe sichergestellt. (Symbolbild)
Die Polizei hat die Waffe sichergestellt. (Symbolbild)
Foto: Oliver Killig/dpa
  • Zwei Männer gehen aufeinander los.
  • Ein Mann packt den anderen am Hals.
  • Sein Kontrahent zückt eine Schreckschusswaffe.
Mehr lesen