Harz 

Es wird wieder weiß: Neuschnee für den Harz

Seilbahn auf den Wurmberg bei Braunlage (Archivbild).
Seilbahn auf den Wurmberg bei Braunlage (Archivbild).
Foto: dpa

Braunlage/Schierke. Der Harz wird wieder weiß. Das prognostiziert der Deutsche Wetterdienst (DWD). Angesichts der fallenden Temperaturen werde bis zum Wochenende "einiges an Neuschnee" fallen, sagte Marc Kinkeldey von der DWD-Wetterwarte auf dem Brocken am Montag, 29.Januar.

In den höheren Lagen werde der Schneefall voraussichtlich schon am Dienstag einsetzen. Ab Mittwoch werde die Schneefallgrenze dann auf 600 Meter fallen. Es bestehe Hoffnung für die Skigebiete.

Alt, nass und dreckig

Am Montag waren lediglich auf dem 971 Meter hohen Wurmberg bei Braunlage bei bis zu 50 Zentimeter Schnee noch einige Lifte und Pisten geöffnet. Auf dem 1141 Meter hohen Brocken, auf dem kein Wintersport möglich ist, wurden rund 140 Zentimeter gemessen. "Er ist aber ungleich verteilt", sagte Kinkeldey. "Die Kuppe ist fast schneefrei. An anderen Stellen liegt dafür mehr." In anderen Hochlagen um 800 Meter, wie in Oderbrück oder Königskrug, gebe es noch etwa einen halben Meter Schnee. "Der ist aber alt, nass und dreckig", sagte der DWD-Experte.

Auf dem Brocken herrschten am Montag heftige Böen mit Windgeschwindigkeiten bis zu 130 Stundenkilometern. Der Wind werde vorerst noch bleiben, sagte Kinkeldey. Mit dem Orkan Friederike, der am Donnerstag vor einer Woche für erhebliche Schäden gesorgt hatte, sei das Wetter derzeit aber nicht zu vergleichen.