Harz 

Oberharzer Vieh-Umzug: "Damenkapelle" kommt auf die Weide

Austrieb der "Damenkapelle": Am heutigen Pfingstsonntag findet in Wildemann, einem Stadtteil von Clausthal-Zellerfeld, der traditionelle Viehaustrieb statt. Wegen der umgehängten Glocken werden die Kühe auch "Damenkapelle" genannt (Archivbild).
Austrieb der "Damenkapelle": Am heutigen Pfingstsonntag findet in Wildemann, einem Stadtteil von Clausthal-Zellerfeld, der traditionelle Viehaustrieb statt. Wegen der umgehängten Glocken werden die Kühe auch "Damenkapelle" genannt (Archivbild).
Foto: Julian Stratenschulte/dpa

Clausthal-Zellerfeld.  Beim traditionellen Viehaustrieb werden am heutigen Pfingstsonntag in Wildemann wieder die Rinder mit einem festlichen Umzug zu ihren Bergwiesen oberhalb des Oberharzer Ferienorts geleitet.

Die Tiere der Herde werden wegen ihrer Kuhglocken auch "Damenkapelle" genannt. Das Rote Harzer Höhenvieh ist eine vom Aussterben bedrohte Rinderrasse und gehört nach Angaben der Tourist-Information Wildemann zu den ältesten und ursprünglichsten Rinder-Nutztierrassen. Im gesamten Harz gebe es nur noch wenige Bauern, die diese Rinder halten.