Harz 

Tödliches Unglück in Seesen: Zug erfasst Motorradfahrer

An einem Bahnübergang in Seesen ist ein Motorradfahrer tödlich verunglückt (Symbolbild).
An einem Bahnübergang in Seesen ist ein Motorradfahrer tödlich verunglückt (Symbolbild).
Foto: Julian Stratenschulte/dpa

Seesen. Bei der Kollision mit einer Regionalbahn auf einem Bahnübergang bei Seesen ist am Donnerstag ein Motorradfahrer ums Leben gekommen. Bei dem Verstorbenen handelt es sich um einen 56 Jahre alten Mann aus dem Ort Gleichen.

Wie es zu dem Zusammenstoß auf dem beschrankten Übergang zwischen Engelade und Herrhausen gekommen ist, sei noch offen, sagte eine Sprecherin.

Die 20 Passagiere der Regionalbahn und der Lokführer blieben unverletzt. Sie wurden von Notfallseelsorgern betreut und mit einem Bus zum Bahnhof Seesen gebracht. Der Zugverkehr auf der Regionalstrecke Kreiensen – Bad Harzburg wurde zeitweise eingestellt.

Ein Zeuge hatte die Kollision am Morgen kurz vor sieben Uhr gemeldet. Den Einsatzkräften bot sich an der Unfallstelle ein Bild des Grauens. "Der Bereich glich einem Trümmerfeld", sagte eine Polizeisprecherin.

Fahrer hat keine Chance

Das Motorrad sei bei dem Zusammenprall mit der Regionalbahn, die auf der Fahrt von Kreiensen nach Bad Harzburg war, in mehrere Teile zerrissen worden. Für den Fahrer kam jede Hilfe zu spät. Er starb noch an der Unfallstelle.

Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an. Dabei werde die Landespolizei von Experten der für die Bahn zuständigen Bundespolizei unterstützt, sagte ein Sprecher. Die Bahnstrecke ist auch am Donnerstagnachmittag nach bis auf Weiteres gesperrt, ebenso wie die K58 in dem Bereich des Bahnübergangs.

Auch in Hildesheim hat es einen tödlichen Motorradunfall gegeben. Ein Motorradfahrer erlag in der Nacht seinen schweren Verletzungen.

Dieser Artikel wurde aktualisiert.