Harz 

Beim Schlafen genervt: Mann schlägt Störenfried ins Gesicht

Foto: Maurizio Gambarini/dpa

Bad Harzburg. Ein Mann hat sich in seinem Schlaf gestört gefühlt: Um für Ruhe zu sorgen hat er einem betrunkenem 43-Jährigen zwei mal ins Gesicht geschlagen.

Wie die Polizei berichtet, hatte der 47-Jährige den Störenfried mehrmals aufgefordert leise zu sein, nachdem dieser versucht hatte sich vor einem Wohnhaus in der Breiten Straße mit lautstarkem Rufen auf sich aufmerksam zu machen, um eine Bekannte ans offene Fenster zu rufen. Obwohl das nicht klappte, gab der Mann lange Zeit nicht auf.

Faustschläge ins Gesicht

Dem in seiner Nachruhe gestörten 47-Jährigen platze daraufhin die Hutschnur: Er schlug dem alkoholisierten Rufer zwei mal ins Gesicht. Die Polizei erfuhr von dem Vorfall erst, als der Geschädigte in eine Gaststätte in der Nähe gegangen war, um sich dort helfen zu lassen. Bei einem Alkoholtest stellte sich dann raus, dass der Mann 2,53 Promille hatte.

Weil er so ungeduldig war, hat der Schläger nun eine Anzeige wegen Körperverletzung am Hals.