Harz 

Flüchtlinge im Harz angegriffen - Mehrere Verletzte

Oberharz am Brocken/Halberstadt. Zwei Männer haben im Harz eine Gruppe von Flüchtlingen angegriffen, beschimpft und geschlagen. Bei dem Angriff am Samstagabend in Hasselfelde (Stadt Oberharz am Brocken) seien zwei 17 Jahre alte Jugendliche leicht verletzt worden, teilte die Polizei am Sonntag mit.

Nach bisherigen Erkenntnissen waren die vier afghanischen Flüchtlinge mit einer Betreuerin am Sportplatz auf dem Weg zu ihrem Auto. Dann seien zwei Männer auf die Gruppe zugegangen und hätten die beiden 17-Jährigen beschimpft und volksverhetzend beleidigt.

Schließlich schlugen sie den Polizeiangaben nach auf die beiden Jugendlichen ein. Als die Betreuerin schlichten wollte, stießen die Täter sie gegen das Auto. Die Frau blieb unverletzt.

Die Polizei geht davon aus, dass es sich bei den Angreifern um Deutsche handelt; einer von ihnen soll ein T-Shirt mit der Aufschrift "Deutschland" getragen haben.

Sie konnten zunächst unerkannt flüchten; dabei verwendete sie einen schwarzen VW Golf. Die Polizei sucht nach Zeugen und bittet um Hinweise.

Personenbeschreibung

  • Männlich, 25 bis 30 Jahre alt, 1,70 bis 1,75 Meter groß. Bekleidet mit schwarzer Jacke, blauer Jeans und T-Shirt mit der Aufschrift "Deutschland".
  • Männlich, etwa 30 Jahre alt, etwa 1,70 Meter groß.

Vorfall auch in Halberstadt

Wenig später kam es laut Polizei in Halberstadt zu einem ähnlichen Vorfall: Nach bisherigen Erkenntnissen der Ermittler wurden drei Männer aus Somalia auf dem Weg zu ihrer Unterkunft von fünf Deutschen beschimpft, volksverhetzend beleidigt und attackiert. Die Täter sollen erheblich betrunken gewesen sein.

Drei Asylbewerber und ein Angreifer wurden verletzt und mussten ärztlich behandelt werden.

Die Polizei ermittelt in beiden Fällen wegen Volksverhetzung, Beleidigung und Körperverletzung.