Harz 

Endlich Gewissheit: Frauenleiche aus dem Harz ist identifiziert

Wanderer hatten die teilweise skelettierte Leiche zwischen dem Bahnhof Schierke und der sogenannten Spinne entdeckt (Symbolbild).
Wanderer hatten die teilweise skelettierte Leiche zwischen dem Bahnhof Schierke und der sogenannten Spinne entdeckt (Symbolbild).
Foto: Patrick Pleul/dpa

Schierke. Fast genau einen Monat nach dem Fund einer skelettierten Frauenleiche in Schierke gibt es jetzt Gewissheit. "Wir konnten die Tote zweifelsfrei identifizieren", sagte Polizeisprecherin Bettina Moosbauer am Montag zu news38.de. Der DNA-Abgleich war erfolgreich.

Kein Fremdverschulden

Demnach handle es sich um eine in der Region Hamburg vermisste Frau. Angaben zum Alter der Frau wollte Moosbauer aus Gründen des Persönlichkeitsschutzes nicht machen.

Wie lange die Tote vermisst wurde, konnte die Polizeisprecherin nicht sagen. "Klar ist aber, dass wir jegliches Fremdverschulden ausschließen können", betonte Moosbauer.

Wanderer mit Gruselfund im Harz

Wanderer hatten die Leiche am 4. November im Wald zwischen dem Bahnhof Schierke und der sogenannten "Spinne" entdeckt. Der Leichnam war bereits teilweise skelettiert. (ck)