Harz 

In Goslar gedealt: Polizei schnappt drei Koks-Albaner

Die 20 und 33 Jahre alten Tatverdächtigen werden auf Antrag der Staatanwaltschaft Braunschweig am heutigen Tage dem Haftrichter des Amtsgerichts Braunschweig vorgeführt (Symbolbild).
Die 20 und 33 Jahre alten Tatverdächtigen werden auf Antrag der Staatanwaltschaft Braunschweig am heutigen Tage dem Haftrichter des Amtsgerichts Braunschweig vorgeführt (Symbolbild).
Foto: dpa
  • Polizei nimmt drei mutmaßliche Kokain-Dealer fest.
  • Einer wehrt sich und wird dabei verletzt.
  • Zwei Verdächtige kommen vor den Haftrichter.

Goslar. Nach intensiven Ermittlungen hat die Polizei Goslar drei mutmaßliche Kokain-Dealer aus Salzgitter festgenommen. Zwei der drei Albaner sollen noch heute dem Haftrichter vorgeführt werden, schreiben die Beamten.

Der Zugriff erfolgte am Mittwochnachmittag auf der Feldstraße. Dort waren die Männer im Alter zwischen 17 und 33 Jahren mit einem Auto unterwegs.

Mann hat Kokain im Mund

Bei der Durchsuchung fanden die Polizisten bei dem 20-jährigen Verdächtigen acht sogenannte Bubbles mit Kokain im Mund. Während sich die anderen ohne Widerstand festnehmen ließen, sorgte der 20-Jährige für Stress. Laut Polizei wurde er bei der Festnahme leicht im Gesicht verletzt, die Beamten blieben unverletzt.

17-Jähriger beim Jugendamt

Die Festgenommenen stehen nach bisherigen Ermittlungen im Verdacht, in Goslar Kokain verkauft zu haben. Der 17-Jährige wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Braunschweig nach seiner Vernehmung entlassen und dem Jugendamt übergeben. (ck)