Harz 

Schon wieder Angriff auf Helfer: Feuerwehr Bad Harzburg mit Böllern beworfen

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr Bad Harzburg mussten eine brennende Gartenhütte löschen.
Die Einsatzkräfte der Feuerwehr Bad Harzburg mussten eine brennende Gartenhütte löschen.
Foto: Feuerwehr Stadt bad Harzburg

Bad Harzburg. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr in Bad Harzburg waren in der Silvesternacht nicht nur im Einsatz, sondern sind auch noch mit Böllern beworfen worden. Wie Florian Karlstedt, Pressesprecher der Feuerwehr Bad Harzburg, gegenüber news38.de berichtete, waren Böller auf Einsatzfahrzeuge und auch auf Kameraden geworfen worden.

Zunächst hatte die "Goslarsche" über die Vorfälle in der Silvesternacht berichtet. Laut Karlstedt könne man nicht mehr von einem Versehen sprechen: "Unsere Wache liegt mitten in der Stadt. Wenn wir uns auf den Weg machen oder auch wieder vom Einsatz zurückkehren, ist das Gelände der Feuerwache voll beleuchtet und überall blinkt etwas. Dass dort Feuerwehrleute auf dem Gelände unterwegs waren, war nicht zu übersehen."

--------------------------

Mehr Themen:

Nach dem Sturm kommt der Frost: So wird das Wetter in der Region

Silvester mit Haustieren: So kommen Hund, Katze & Co. stressfrei ins neue Jahr

Goslar: Eingesperrter Brötchen-Lieferant löst Alarm aus

--------------------------

Böller fliegen von Brücke

Mehrere Menschen hatten um das Gelände herumgestanden. Plötzlich seien den Kräften Böller entgegengeschleudert worden.

Doch nicht nur auf dem Gelände der Feuerwehr, auch auf dem Weg zum Einsatz wurde ein Fahrzeug mit Feuerwerkskörpern attackiert. Als der Wagen unter einer Brücke hindurch fuhr, sei hinter dem Wagen etwas von der Brücke geflogen, so der Sprecher

Keine Verletzten

Verletzt wurde bei den Böller-Attacken soweit bekannt niemand. Da auch die privaten Fahrzeuge der Einsatzkräfte auf dem Gelände der Feuerwehr abgestellt waren, wird derzeit noch geklärt, ob an diesen Schaden aufgetreten sind.

Die Feuerwehr Bad Harzburg musste in der Silvesternacht bereits um kurz nach Mitternacht zu einem mutmaßlichen Gebäudebrand in einem Supermarkt. Schnell stellte sich dies als Fehlalarm heraus. Um viertel nach drei jedoch rückten die Einsatzkräfte dann zu einem Brand einer Gartenlaube aus. An der Hütte entstand Totalschaden, verletzt wurde niemand. (mvg)