Harz 

Lok steckt weiter im Schnee fest: Keine Züge mehr zum Brocken

 Mitarbeiter der Servicegesellschaft versuchen einen Zug der Harzer Schmalspurbahn, der seit Montag auf dem Brocken eingeschneit ist, vom Schnee zu befreien.
Mitarbeiter der Servicegesellschaft versuchen einen Zug der Harzer Schmalspurbahn, der seit Montag auf dem Brocken eingeschneit ist, vom Schnee zu befreien.
Foto: Matthias Bein/dpa
  • Lok steckt weiter in Schneewehe.
  • Zugverkehr zum Brocken eingestellt.
  • Warnung für Lkw-Fahrer.

Wernigerode. Eine Lok der Harzer Schmalspurbahn (HSB) steckt weiterhin auf der Strecke zum Brocken in einer Schneewehe fest. Beschäftigte seien seit Mittwochmorgen mit einer Schneefräse im Einsatz, um die Zugmaschine und drei Waggons freizubekommen, sagte HSB-Sprecher Dirk Bahnsen.

Das Unternehmen plante viele Stunden für die Aktion ein. Deswegen ist am Mittwoch laut Bahnsen kein regulärer Bahnbetrieb zum Brocken und zurück möglich.

Probleme auch im Südharz

Auch im Südharz musste die Schmalspurbahn ihren Betrieb zwischen der Eisfelder Talmühle, Stiege und Hasselfeld wegen des stürmischen Winterwetters einstellen. Der übrige Zugverkehr lief den Angaben zufolge ohne Einschränkungen.

Passagiere sitzen stundenlang fest

Der liegengebliebene Zug war am Dienstagmittag auf dem Weg zum Brocken-Bahnhof in eine Schneewehe gefahren. Dutzende Passagiere saßen stundenlang fest, ehe sie in einem Teil der Waggons von einer neuen Lok zurück nach Wernigerode gebracht wurden. Gut 60 Menschen warteten auf dem Brocken bis zum Abend auf eine Rückkehrmöglichkeit.

Unterdessen wird allen Lkw-Fahrern auch am Mittwoch empfohlen, den Harz weiträumig zu umfahren. Die Verkehrsmanagementzentrale Niedersachsen und die Polizei warnen vor Eisglätte und Schneebruch. (dpa/ck)