Harz 

Harz ist rappelvoll: Lange Warteschlangen gesichtet

 Wintersportler stehen an der Wurmbergseilbahn in einer Warteschlange an.
Wintersportler stehen an der Wurmbergseilbahn in einer Warteschlange an.
Foto: Swen Pförtner/dpa

Goslar. Strahlende Sonne und Schnee haben am Wochenende viele Besucher in den Harz gelockt. Braunlage meldete laut Deutschem Wetterdienst 18 Zentimeter Schnee, auf dem Brocken waren es sogar 140 Zentimeter. In Harzgerode waren es am Sonntagmorgen minus 12,4 Grad draußen – so kalt war es kaum woanders in Deutschland.

Parkplätze im Harz sind voll

Zahlreiche Besucher nutzten das Wetter zum Skilaufen, Schlittenfahren oder zum Wandern. Vor der Wurmbergseilbahn bildeten sich lange Schlangen, viele Parkplätze waren voll.

Nachts minus zehn Grad

Auch in den kommenden Tagen soll das Wetter im Harz winterlich freundlich bleiben. In der Nacht zum Montag fallen die Temperaturen in den höheren Lagen teilweise auf minus zehn Grad. Die Woche startet dann mit Dauerfrost, viel Sonne und kaum Niederschlag.

Erst bergauf, dann bergab

Erst nachts kann dann bei minus neun Grad vereinzelt wieder etwas Schnee fallen. Am Dienstag wird es dann tagsüber mit Temperaturen um die zwei Grad wieder wärmer. In der zweiten Wochenhälfte gibt es in gesamten Harz aber wieder Dauerfrost und Minustemperaturen bei viel Sonnenschein. (dpa/ck)