Harz 

Randalierer zerstören Bienenstöcke im Harz – und töten damit 20.000 Bienen

Unbekannte haben in Wernigerode acht Bienenvölker ausgelöscht.
Unbekannte haben in Wernigerode acht Bienenvölker ausgelöscht.
Foto: Polizeirevier Harz

Wernigerode. Zwei Imker in Wernigerode sind schockiert – sie mussten am Sonntag feststellen, dass ihre Bienenstöcke im Bürgerpark zerstört wurden.

Acht Bienenvölker im Harz ausgelöscht

Die Täter haben damit acht Bienenvölker ausgelöscht. "Das waren rund 20.000 Bienen. Im Sommer wären es noch mehr gewesen", teilte einer der Imker auf news38.de-Nachfrage mit.

Bienen sind vom Aussterben bedroht

Der reine finanzielle Schaden liegt bei knapp 1.500 Euro. Noch schwerer wiegt die Tatsache, dass Bienen sowieso schon vom Aussterben bedroht sind – was fatale Folgen für den Menschen hätte. Das vermittelt auch einer der betroffenen Imker in Schulen. Im Unterricht berichtet er von der Gefahr und seinem Handwerk.

Polizei: Tat in Wernigerode "hoch brisant"

Deswegen schreibt auch die Polizei, dass die Tat in Wernigerode hoch brisant ist: "Es handelt sich nicht um ein Kavaliersdelikt. Die Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe - Telefonnummer: 03941/674293". Der Tatzeitraum lässt sich nur vage eingrenzen; er liegt irgendwann in der vergangenen Woche.

Mehr zum Thema Bienen:

Gleichzeitig prüfen die Ermittler, ob es einen Zusammenhang zu einer vorangegangenen Tat gibt. Zwei Wochen zuvor waren in Drübeck Bienenkörbe aus der Verankerung gerissen und auf den Boden geworfen worden. Auch hier verendeten die Bienenvölker. (ck)

Zunächst war von 200.000 Bienen die Rede, das wurde aber später korrigiert.