Harz 

Skisaison im Harz: Da geht doch noch was!

Die Wintersportsaison auf Niedersachsens höchstem Berg ist derzeit unterbrochen, aber noch nicht zu Ende.
Die Wintersportsaison auf Niedersachsens höchstem Berg ist derzeit unterbrochen, aber noch nicht zu Ende.
Foto: Swen Pförtner/dpa

Braunlage. Die Wintersportsaison auf dem Wurmberg ist zwar aktuell unterbrochen, aber noch nicht zu Ende. Wegen eines Sturms seien die Lifte auf dem 971 Meter hohen Berg bei Braunlage an diesem Wochenende nicht in Betrieb, sagte ein Sprecher der Seilbahngesellschaft.

Wind auf Wurmberg soll abflauen

Wenn das Wetter aber wie vorhergesagt ab Mitte kommender Woche ruhiger und deutlich kälter werde, könne der Skibetrieb auf Niedersachsens höchstem Berg vermutlich wieder aufgenommen werden. Auf den meisten Pisten liege in jedem Fall noch genügend Schnee.

Voraussichtlich werde es nachts auch noch einmal so kalt, dass wieder Kunstschnee produziert werden könne, sagte der Sprecher. Die Skisaison könnte dann noch bis Ende März dauern.

Auch interessant: Harz: Brockenbahn hat Glück gehabt – und fährt wieder

Sonnenberg hat "geöffnet"

Auf dem Sonnenberg bei St. Andreasberg waren nach Angaben des Harzer Tourismusverbands (HTV) am Donnerstagvormittag noch eine Skipiste und die Rodelbahn geöffnet. Der 853 Meter hohe Sonnenberg ist das höchst gelegene, nicht künstlich beschneite Skigebiet im Harz.

Wintersport auf dem Brocken tabu

Auf dem 1.141 Meter hohen Brocken, auf dem Wintersport nicht erlaubt ist, lagen am Donnerstag zeitweise noch 140 Zentimeter Schnee. (dpa/ck)