Harz 

Hund beißt Mann in Goslar – die Besitzerin interessiert das aber nicht

In Goslar sucht die Polizei nach einer Hundebesitzerin. Ihr Verbeiner soll mindestens einen Menschen gebissen haben (Symbolbild).
In Goslar sucht die Polizei nach einer Hundebesitzerin. Ihr Verbeiner soll mindestens einen Menschen gebissen haben (Symbolbild).
Foto: Imago/Steinach

Goslar. Am Penny-Markt in der Marienburger Straße in Goslar hat ein Hund einen Mann gebissen. Die Polizei sucht jetzt Zeugen des Vorfalls, der schon am vergangenen Freitag zwischen 21.40 und 22 Uhr passiert ist.

Der 20-jährige Mann sagte, er sei in gefühlt sicherem Abstand an dem vor dem Markt angeleinten Hund vorbeigegangen. Allerdings sei die Leine des Hundes mehrere Meter lang gewesen, weswegen der Hund ihn doch erreicht und dann ins Bein gebissen habe.

Hundeleine in Goslar offenbar sehr lang

Nach Angaben des 20-jährigen Geschädigten sei er in gefühlt sicherer Entfernung an dem hellbraunen Mischlingshund vorbeigegangen. Da die Leine des Hundes jedoch mehrere Meter lang gewesen sei, habe der Hund ihn erreicht und ins Bein gebissen.

Frauchen kontert Vorwürfe: Selbst schuld!

Kurz nach der Attacke sei die Besitzerin aus dem Penny gekommen. Der 20-Jährige hat die Frau nach eigener Aussage auf den Vorfall angesprochen. Daraufhin habe sie nur gesagt, dass er ja selbst schuld sei, wenn er so nah an dem Hund vorbeigehe. Danach ging sie mit dem Hund weg.

Die im Anschluss gerufene Polizei konnte die Frau nicht mehr finden. Sie wird wie folgt beschrieben:

  • etwa 30 bis 35 Jahre alt
  • circa 1,75 Meter groß
  • hochdeutsche Sprache

Laut Polizei soll der Hund auch noch eine weitere Person attackiert haben, aber hierzu liegen noch keine weiteren Informationen vor. Die Ermittler hoffen auf Zeugen, die entweder den Vorfall gesehen haben oder aber die Frau kennen, die wahrscheinlich in der Nähe des Penny-Markts wohnt. Die Telefonnummer der Polizei lautet 05321/3390. (ck)