Harz 

Pikante "Ruhestörung" in Seesen: Senior bringt Polizisten in Verlegenheit

Der schwerhörige Mann musste die Lautstärke der Filme ziemlich aufdrehen. (Symbolbild)
Der schwerhörige Mann musste die Lautstärke der Filme ziemlich aufdrehen. (Symbolbild)
Foto: Sebastian Willnow/dpa-Zentralbild/dpa

Seesen. Ein rüstiger Rentner hat Beamte der Polizei in Seesen ziemlich in Erklärungsnot gebracht.

Laut einer Mitteilung der Beamten bei Facebook hatte eine junge Familie mit Kindern aus Seesen am Samstagabend die Polizei gerufen, weil es schon seit einigen Jahren immer öfter zu Ruhestörungen durch den Fernseher des Nachbars kommen würde.

Seesen: Schwerhöriger Rentner dreht Lautstärke auf

"Man habe sich fast daran gewöhnt, doch das aktuelle FSK 18 Programm sei in der Lautstärke doch recht störend und gegenüber der Kinder komme man in Erklärungsnot" so die Polizei.

Vor Ort trafen die Beamten die Kinder des 70-Jährigen an , die lediglich beschämt mit der Schulter zuckten. Der Vater sei halt schwerhörig. Die Polizisten wollten den Senior selbst sprechen und trafen auf einen Mann, "dem ein kleiner Hund und die ein oder andere Zigarre Gesellschaft leisten". Seine Balkontür stehe oft sehr weit offen.

------------------------------

Mehr aus dem Harz:

------------------------------

Jetzt nur noch mit Kopfhörern

Und tatsächlich gestaltete sich das Gespräch doch eher schwierig, der Senior hörte nur noch sehr wenig. Die Beamten konnten ihm dennoch erklären, dass man ihm das TV-Programm nicht vorschreiben wolle, auch im Alter dürfe man(n) genießen, doch der Fernseher beschalle die gesamte Nachbarschaft.

Das Ergebnis: Der Mann hat nun bald einen Termin zum Hörtest. Und bis dahin wollen seine Kinder ihm Kopfhörer für sein "privates Entertainment" zur Verfügung stellen, so die Polizei. (mvg)