Harz 

Baby im Harz ausgesetzt: Säugling vor Tür in Osterwieck gefunden – Polizei ermittelt die Mutter

In Osterwieck im Landkreis Harz ist ein Neugeborenes ausgesetzt worden (Symbolbild).
In Osterwieck im Landkreis Harz ist ein Neugeborenes ausgesetzt worden (Symbolbild).
Foto: dpa
  • Unbekannte setzen ein neugeborenes Kind vor einer Haustür in Osterwieck aus.
  • Von der Mutter fehlt zunächst jede Spur, jetzt hat die Polizei sie ermittelt

Osterwieck. Update: Die Polizei hat die Mutter ermittelt. Es handele sich um eine 30-jährige Frau. Hinweise von Zeugen hätten zu der Mutter geführt. Es sei davon auszugehen, dass die Mutter ihr Kind selbst ausgesetzt hat. Sie wurde nicht festgenommen. Wie es mit ihr weitergehe, werde sich erst am Mittwoch entscheiden. Strafrechtliche Ermittlungen gegen die Mutter werden geprüft.

Der kleine Junge wurde am Dienstagmorgen im Hauseingang eines Mehrfamilienhauses im Kälberbachsweg in Osterwieck gefunden, wie die Polizei mitteilte. Das Baby wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Baby in Osterwieck nicht in Lebensgefahr

Die Körpertemperatur sei auf 29 Grad gesunken, es habe aber keine Lebensgefahr bestanden. "Das Kind ist stabil, es liegt in einer Klinik", sagte ein Polizeisprecher aus Magdeburg am Nachmittag zu news38.de.

Osterwieck: Bürgermeisterin ist erschüttert

Ingeborg Wagenführ, die Bürgermeisterin von Osterwieck, reagierte erschüttert. "Man hat Nachbarn, man hat Freunde, die Familien sind noch intakt. Das so etwas hier in unserem ländlichen Raum passiert, ist unbegreiflich", sagte sie dem MDR.

Die Gesellschaft biete so viele Hilfs-Möglichkeiten, etwa das Hilfetelefon für Schwangere in Not (0800/4040020). (dpa/ck)