Harz 

Zwei Männer sterben bei Unfall in Goslar – Polizei: Fahrer war mit 160 km/h unterwegs

Der Wagen wurde die Wucht des Aufpralls regelrecht zerlegt.
Der Wagen wurde die Wucht des Aufpralls regelrecht zerlegt.
Foto: Polizei Goslar
  • Grausamer Crash auf der B241 bei Goslar.
  • Zwei Männer sterben, ein weiterer schwebt in Lebensgefahr.
  • Polizei vermutet überhöhte Geschwindigkeit als Ursache.

Goslar. Die Polizei Goslar hat neue Details zum tödlichen Unfall auf der B241 preisgegeben. Nach derzeitigem Ermittlungstand komme vor allem überhöhte Geschwindigkeit in Betracht, hieß es am Montag.

Laut einem Unfallsachverständigen muss der Audi zum Unfallzeitpunkt mit mehr als 160 km/h unterwegs gewesen sein. Hinweise auf Alkohol oder den Einfluss anderer Substanzen gibt es demnach derzeit nicht.

Zwei Tote bei Unfall in Goslar

Hinzu komme aber das junge Alter des Fahrers und die damit verbundene mangelnde Fahrerfahrung. Es gebe derzeit keine Anhaltspunkte für ein Fremdverschulden anderer an dem schrecklichen Unfall zwischen Goslar und Vienenburg.

Mann noch in Lebensgefahr

Der 21-Jährige Fahrer sowie ein 19-jähriger Beifahrer wurden bei dem Unfall getötet. Ein weiterer Beifahrer kämpft nach wie vor im Klinikum Braunschweig um sein Leben. Der 20-Jährige schwebe noch immer in Lebensgefahr, so die Polizei.

Auto wird in mehrere Teile gerissen

Den Rettungskräften bot sich am Samstagmorgen ein grausames Bild: Der Audi wurde durch die Wucht des Aufpralls in mehrere Teile gerissen. Außerdem beklagten die Einsatzkräfte Gaffer am Unfallort: "Wir finden dieses Verhalten - gelinde gesagt - widerlich und wissen wirklich nicht, was in den Köpfen dieser Leute vorgeht", hieß es aus Goslar. (ck)