Harz 

Lebensgefährliches Rennen im Harz – Polizei stoppt zwei Raser aus Gifhorn

Mit enormer Geschwindigkeit und unter Missachtung des erforderlichen Sicherheitsabstands, rasten die Männer aus dem Raum Gifhorn dicht an dicht durch die kurvenreiche Strecke der B498 bis hin zur Kontrollstelle der Polizei.
Mit enormer Geschwindigkeit und unter Missachtung des erforderlichen Sicherheitsabstands, rasten die Männer aus dem Raum Gifhorn dicht an dicht durch die kurvenreiche Strecke der B498 bis hin zur Kontrollstelle der Polizei.
Foto: Polizeiinspektion Goslar

Altenau. Einem unerlaubten Rennen zweier Sportwagenfahrer hat die Polizei im Harz ein Ende gesetzt. Auf der kurvenreichen Bundesstraße zwischen Dammhaus und Altenau ertappten Beamte die jungen Männer am Samstag in einem Tempo-60-Abschnitt mit 122, teilte die Polizei Goslar am Sonntag mit.

Männer aus Gifhorn rasen durch den Harz

Die Männer aus dem Raum Gifhorn hatten sich offenbar zu einem Rennen verabredet und fuhren mit enormer Geschwindigkeit ohne jeglichen Sicherheitsabstand hintereinander her.

Als der erste Mann die Kontrollstelle erreichte, bremste er so stark ab, dass der zweite um Haaresbreite in ihn krachte. Die Beamten untersagten den Männern die Weiterfahrt, kassierten die Führerscheine und leiteten ein Strafverfahren wegen eines verbotenen Autorennens ein.

Polizei Goslar kontrolliert Motorradfahrer

Die Kontrollen auf den kurvenreichen Strecken im Harz galten eigentlich Motorradfahrern, die an den Wochenenden von weit her dorthin kommen und oft in gefährlichem Tempo unterwegs sind.

------------------------

Mehr aus dem Harz:

------------------------

Ein Dutzend Fahrer wurde zu schnell oder bei verbotenen Überholmanövern ertappt. Vier der Biker erwartet ein Fahrverbot. Außerdem kontrollierten Polizisten die Motorräder auf unerlaubte Bauartveränderungen. (dpa)