Harz 

Harz: Babyphone schreckt Mutter auf – Feuer vernichtet alles

Acht Bewohner haben dem Feuer im Harz all ihr Hab und Gut verloren. Eine Mutter und ihr Kind wurden verletzt. (Symbolfoto)
Acht Bewohner haben dem Feuer im Harz all ihr Hab und Gut verloren. Eine Mutter und ihr Kind wurden verletzt. (Symbolfoto)
Foto: imago/Jochen Tack

Harz. Das Babyphone schreckte die Mutter aus Wegeleben auf. Doch dann kam erst der richtige Schock. Denn das Haus im Harz hatte Feuer gefangen.

Die 29-Jährige hatte am Samstagmorgen den Brandgeruch bemerkt und alarmierte die anderen Bewohner des Mehrfamilienhauses. Gleichzeitig hatte auch von außen jemand den Brand bemerkt, wie ein Polizeisprecher sagte.

Brand im Harz: Haus unbewohnbar – Mutter und Kind verletzt

Das Mehrfamilienhaus mit sechs Wohnungen in der Petersilienstraße in Wegeleben (Landkreis Harz) ist durch das Feuer völlig zerstört worden, hieß es von der Polizei.

Acht Hausbewohner wurden am Samstagmorgen in Sicherheit gebracht, wie die Polizei in Halberstadt mitteilte. Die 29-Jährige, die den Brand bemerkt hatte und ihr eineinhalbjähriger Sohn wurden mit dem Verdacht auf eine Rauchvergiftung in eine Klinik gebracht.

--------------------------------

Mehr Themen aus der Region

--------------------------------

Tragisch! Acht Bewohner verlieren all ihr Hab und Gut

Die Brandursache muss noch ermittelt werden. Die Bewohner, die nicht in ihre Wohnungen zurückkehren können, werden von der Gemeinde Vorharz betreut. Der Gesamtschaden wird auf rund 50.000 Euro geschätzt.

Es waren die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren Wegeleben, Adersleben, Ditfurt und Harsleben mit über 50 Kameraden im Einsatz. Zusätzlich war ein Notarzt- sowie zwei Rettungswagen vor Ort. (dpa, aj)