Harz 

A7: Mann droht mit Sprengstoffgürtel – Raststätte evakuiert

Die Polizei hat die Raststätte Harz-Ost für vier Stunden gesperrt. (Symbolbild)
Die Polizei hat die Raststätte Harz-Ost für vier Stunden gesperrt. (Symbolbild)
Foto: imago

Goslar. Die Polizei hat am Sonntag die Raststätte Harz-Ost an der A7 für vier Stunden abgesperrt. Der Grund: Ein Mann soll sich einen Sprengstoffgürtel umgeschnallt haben und hatte gedroht, diesen explodieren zu lassen.

Wie die Polizei mitteilt, hat ein 63-jähriger Busfahrer die Beamten alarmiert, weil ein Mann seinen Bus auf der Raststätte an der A7 betreten hatte. Dieser habe mit einem Sprengstoffgürtel gedroht.

A7: Mann droht Busfahrer mit Sprengstoffgürtel

Der Busfahrer habe daraufhin den Mann aufgefordert, den Bus zu verlassen. Das habe er auch gemacht. Die Polizei hat daraufhin die Rastanlage evakuiert und und für fast vier Stunden gesperrt.

--------------------------------

Mehr Themen aus der Region

Hannover: Frau schaut aus Fenster ihrer Wohnung – und beobachtet Schreckliches

VW: Konzern geht drastischen Schritt – das hat sich noch kein anderer Autobauer getraut

Kreis Gifhorn: Zug erfasst Auto – Mutter stirbt, Kind schwer verletzt

--------------------------------

Gemeinsam mit Spezialkräften haben die Beamten intensiv nach dem Mann gesucht. Sie konnten ihn jedoch nicht finden.

Polizei beschreibt Mann wie folgt:

  • männlich
  • circa 55 bis 60 Jahre alt
  • circa 1.75 Meter groß
  • ungepflegte Erscheinung
  • schlank
  • braune Haare
  • dunkle Kleidung

Die Polizeiinspektion Goslar hat nun die Ermittlungen aufgenommen. Zum jetzigen Zeitpunkt kann sie noch keine Angaben dazu machen, ob es sich tatsächlich um einen Sprengstoffgürtel oder aber um eine Attrappe gehandelt habe. (red)