Harz 

Harz: Soldaten der Bundeswehr bekämpfen im Harz einen ungewöhnlichen Feind

Die Bundeswehr bekämpft im Harz einen ungewöhnlichen Feind.
Die Bundeswehr bekämpft im Harz einen ungewöhnlichen Feind.
Foto: dpa

Harz. Nach wochenlangen Vorbereitungen startet die Bundeswehr im Harz einen Hilfseinsatz im Kampf gegen den Borkenkäfer.

Von Dienstagmorgen an sollen die Soldaten gemeinsam mit Forstexperten betroffene Fichten im Harz markieren und fällen sowie entrinden, wie ein Sprecher des Landeskommandos am Dienstagabend ankündigte.

Bundeswehrsoldaten im Harz unterwegs: Sie haben einen ungewöhnlichen Einsatz

Es sei geplant, dass 25 Soldaten in Waldgebieten unterwegs seien, die Harzgerode gehören. Ebenso viele Männer und Frauen sollen im Stadtwald von Wernigerode arbeiten.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Altes Fachwerkhaus in Braunschweig: Tut sich jetzt endlich was im Magniviertel?

Harz: Polizei bremst Motorrad-Raser aus – irre, wie schnell manche waren

Kreis Gifhorn: Zug erfasst Auto – Mutter stirbt, Kind schwer verletzt

Braunschweig: Blutige Attacke in Kneipe – Mann sticht auf Ex-Freundin ein

-------------------------------------

Die Bundeswehr soll zunächst bis Mitte Oktober private Waldbesitzer und Kommunen im Ostharz, bei Zerbst sowie im Kreis Wittenberg unterstützen, die Borkenkäferplage einzudämmen.

>>> Klimagipfel: Donald Trump sorgt mit diesem fiesen Spruch gegen Greta Thunberg für Ärger

Bundeswehrsoldaten sollen Borkenkäfer bekämpfen

Der Schädling konnte sich nach zwei extrem trockenen Jahren und schweren Sturmschäden in vielen reinen Fichtenwäldern im Land rasant ausbreiten.

Sachsen-Anhalt hatte das Angebot der Bundesregierung angenommen, gegen die Plage Unterstützung von der Bundeswehr zu bekommen. Niedersachsen entschied, die Hilfe auszuschlagen. Der Westharz ist auch stark vom Borkenkäfer befallen. (fb/dpa)