Harz 

Harz: Razzia – Soldat hortet Handgranaten und Munition zu Hause

Die Polizei hat am Morgen acht Wohnungen im Harz durchsucht. Mit Erfolg. (Symbolfoto)
Die Polizei hat am Morgen acht Wohnungen im Harz durchsucht. Mit Erfolg. (Symbolfoto)
Foto: Imago/Pictureteam
  • Die Beamten kamen im Morgengrauen.
  • Sie fanden Drogen und Waffen in Wohnungen im Harz.
  • Acht Menschen wurden vorläufig festgenommen.

Goslar/Bad Harzburg. Bei einer Großaktion gegen ein mutmaßliches Drogennetzwerk im Harz hat die Polizei sieben Männer und eine Frau vorläufig festgenommen.

Bei ihrer Razzia am Donnerstagmorgen haben die Beamten Drogen und Waffen sichergestellt. Die Beamten teilten am Nachmittag mit, dass zwei Schusswaffen, eine Schreckschusspistole sowie mehrere Kilogramm unterschiedlicher Betäubungsmittel gefunden wurden.

Acht Wohnungen im Harz durchsucht

In der Wohnung eines 22-jährigen Soldaten aus Bad Harzburg entdeckten sie außerdem Nebelhandgranaten und Bundeswehrmunition. Wie der Mann die Gegenstände unbemerkt mit nach Hause nehmen konnte, ist laut Polizei bisher noch unklar. Das solle jetzt die Bundeswehr ermitteln.

Gegen den 22-Jährigen und einen weiteren 26 Jahre alten Mann wurden bereits im Vorfeld der Durchsuchung ausgestellte Haftbefehle vollstreckt. Beide Männer sollen am Freitag dem Haftrichter vorgeführt werden. Die anderen sechs Beschuldigten wurden vorläufig auf freien Fuß gesetzt.

-------------

Mehr von uns:

-------------

Rund 110 Beamte hatten am Morgen acht Wohnungen in Bad Harzburg und Goslar durchsucht. Auch Spezialkräfte waren vor Ort. (ck/dpa)