Harz 

Mario Barth (RTL): Fall aus Harz schockt Comedian – „Irre!“

In seiner RTL-Sendung „Mario Barth räumt auf“ diskutiert der Comedian einen Fall aus Bad Harzburg im Harz.
In seiner RTL-Sendung „Mario Barth räumt auf“ diskutiert der Comedian einen Fall aus Bad Harzburg im Harz.
Foto: TV Now/ Sebastian Drüen

Bad Harzburg. Da packt man sich tatsächlich nur noch an den Kopf...

Man stelle sich einmal folgende Situation vor: Es gibt einen Erben. „Aber die Stadt sagt einfach nö. Nö, wir wollen das eigentlich behalten, was der andere so hatte, egal ob Erbe da ist“, erzählt Mario Barth. Er ist schockiert: „Das gibt es wirklich, das ist irre!“

Diese Geschichte aus Bad Harzburg im Harz hat er in seiner Sendung „Mario Barth räumt auf!“ diskutiert.

Mario Barth zu Fall im Harz: „Das ist irre!“

So geschehen im Harz in Niedersachsen. Tatort: Bad Harzburg. Objekt der Begierde: Villa Waldtraut. Der Betroffene: Frank Teschner.

Frank Teschner ist das einzige Kind seines Vaters, er hat einen Erbschein des Amtsgerichts in Goslar. Und dennoch: „Wir haben diese VIlla geerbt und dann doch nicht“, erzählt er. Ein Investor hätte Großes mit der Villa vorgehabt und sie im guten Glauben vom Staat gekauft. „Der Staat war der Meinung, ich wäre nicht existent“.

+++Mario Barth rastet wegen beliebtem Produkt aus – „Ich bin geschockt wie die Sau“+++

Eigentlich sie ein Nachlassgericht dazu verpflichtet, nach Erben zu suchen. „Wir haben aber keine Hinweise gefunden, dass jemand angeschrieben wurde“, betont Teschner.

-------------------------------------------------

Themen des Tages:

Tim Mälzer: Diese Auszeichnung gab's für sein Restaurant in Braunschweig

Star Tankstelle Braunschweig: Sprit zum Spottpreis? Autofahrer trauen ihren Augen kaum

Braunschweig: „Du bist einfach nur fett!“ – so selbstbewusst geht eine Frau mit ihrer Krankheit um

-------------------------------------------------

Gericht verhandelt über „Villa Waldtraut“ in Bad Harzburg

Deshalb hat er sich einen Anwalt genommen: Dr. Thorsten Purps. Gemeinsam haben sie das Land Niedersachsen verklagt. Vier Mal sei der Prozess verschoben worden. Beim fünften Mal habe er stattgefunden.

„Der Prozess dauerte fünf Minuten, zack, Ende, aus. Die Klage wurde abgewiesen“, erzählt Frank Teschner. Er ist schockiert und sauer. Seine Kritik: Das Land Niedersachsen habe sich die Villa unter den Nagel gerissen und für 40.000 Euro verscherbelt.

+++Tim Mälzer: Überland sahnt ab – diese hohe Auszeichnung gab's für das Restaurant in Braunschweig+++

Das ist Mario Barth

  • gebürtiger Berliner
  • erfolgreicher deutscher Comedian
  • seit 2001 mit Bühnenprogrammen unterwegs
  • Stammsender: RTL
  • dreht verschiedene Sendungen für RTL, unter anderem „Mario Barth räumt auf“

Ein Gutachten vom staatlichen Baumanagement hatte die Villa wohl auf 48.000 Euro taxiert. Frank Teschner habe ein Gegengutachten erstellen lassen. Die Summe dort: 160.000 Euro. „Das Ergebnis ist erschütternd“, heißt es in dem Gegengutachten.

+++RTL will das Image von Wolfsburg aufpolieren: Kann die Stadt mehr als VW?+++

Anwalt kritisiert: „Es ist nicht vernünftig ermittelt worden“

Es scheint, als wäre bei diesem Fall einiges schief gelaufen. Das sieht auch Teschners Anwalt Dr. Thorsten Pups so. „Im Kern ist nichts vernünftig ermittelt worden“, betont er. Er vermutet, dass kein großes Bedürfnis da gewesen sei, effektiv zu suchen. Das hat das Gericht jedoch anders gesehen.

Frank Teschner will jedoch noch nicht aufgeben. Er ist in Berufung gegangen. Jetzt landet der Fall vor dem Oberlandesgericht in Braunschweig.

Die ganze Sendung kannst du hier nachschauen <<<<<. (abr)