Harz 

Harz: Nach heftigem Sturm auf Brocken – ungewöhnliches Wetter irritiert Experten

Wanderer blicken im Harz von Torfhaus aus auf den Brocken. Dort wird es jetzt erstmal nass... (Archivbild)
Wanderer blicken im Harz von Torfhaus aus auf den Brocken. Dort wird es jetzt erstmal nass... (Archivbild)
Foto: imago images / Martin Wagner

Leipzig/Wernigerode. Schlechte Wetter-Nachrichten für alle Harz-Fans. Es soll richtig schütten!

Während es im Tiefland voraussichtlich eher trocken bleiben soll, sagen die Meteorologen dem Oberharz bis Donnerstag Dauerregen voraus. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) rechnet mit Regenmengen von bis zu 60 Litern pro Stunde pro Quadratmeter.

Harz: Ungewöhnliche „Windstille“ auf dem Brocken

Immerhin habe sich dafür der Wind beruhigt: Selbst auf dem Brocken wehte der Wind am Mittwochmorgen nur mit 65 Kilometern pro Stunde, das sei „für den Brocken eigentlich windstill“. > Hier geht's zur Brocken-Livecam!

Auch in der Nacht zum Donnerstag bleibt es warm bei etwa 10 Grad. Von Westen zieht eine Warmfront herauf und sorgt in ganz Niedersachsen für Regen und Sturmböen.

So wird das Wetter auf dem Brocken

Auf dem Brocken kann es dann auch wieder zu Orkanböen kommen. Im Tagesverlauf soll der Regen dann nach Süden abziehen. Die Spitzentemperaturen liegen bei 15 Grad.

---------------

Mehr von uns:

---------------

Am Dienstag war noch ein Schneesturm mit Windgeschwindigkeiten von mehr als 100 km/h über den Brocken im Harz gezogen. Die Schmalspurbahn musste den Betrieb einstellen. > Harz: Schneesturm peitscht über den Brocken! (dpa/ck)