Harz 

Harz: Zahlreiche feuchtfröhliche Corona-Partys – die Erklärungen der Feiernden machen sprachlos

Eigentlich ist die Ansage klar: Kontaktverbot. Doch viele wollten sich nicht daran halten, das musste jetzt die Polizei im Harz feststellen. (Symbolbild)
Eigentlich ist die Ansage klar: Kontaktverbot. Doch viele wollten sich nicht daran halten, das musste jetzt die Polizei im Harz feststellen. (Symbolbild)
Foto: imago images/Future Image

Eigentlich ist die Ansage deutlich: Kontaktverbot. Doch so manch einer möchte den Ernst der Lage noch immer nicht verstehen. Das mussten auch die Polizeibeamten im Harz feststellen.

Die hatten nämlich alle Hände voll zutun und mussten zahlreiche Corona-Partys im Harz stoppen.

Harz: Polizei muss zahlreiche Corona-Party sprengen

In Goslar haben am Freitagabend sieben „Unverbesserliche“ eine feuchfröhliche Corona-Party gefeiert. Im Bereich der Rollstraße chillten sie gemeinsam, tranken und hörten Musik. Einsicht? Fehlanzeige.

Der Gastgeber war sich nach Angaben der Polizei keiner Schuld bewusst, bezeichnete die neuen Regeln als „lächerlich“. Die Polizei sprach allen Gästen einen Platzverweis aus. Doch ein Gast und der Gastgeber sahen das gar nicht ein. Die Polizei quittierte dieses Verhalten mit entsprechenden Anzeigen.

Ob das wirklich was bringt, da ist sich die Polizei noch nicht sicher. „Es ist abzuwarten, ob diese Maßnahmen fruchten, da sich beide Personen weiterhin uneinsichtig zeigten", heißt es seitens der Beamten.

Feiernde zeigen sich uneinsichtig: Maßnahmen seien „lächerlich“

In Halberstadt musste die Polizei auf einem Parkplatz in der Huystraße eine Grillparty sprengen. Fünf Personen grillten dort gemeinsam und tranken Alkohol. Die Beamten fertigten Strafanzeigen und erteilten Platzverweise.

--------------------

Mehr Themen aus der Region

VW: Golf entthront! Ausgerechnet DIESER Wagen wandert jetzt an die Spitze der meistverkauften Autos

Wolfenbüttel: Mann verlässt Elternhaus – was dann passiert, macht sprachlos

Salzgitter: Schockierendes Foto zeigt die Folgen von Hamsterkäufen

---------------------

Doch damit nicht genug. In einer Wohnung in der Spiegelstraße in Halberstadt feierten gleich neun Personen eine feuchtfröhliche Corona-Party. Alle hätten gemeinsam und eng beieinander im Wohnzimmer gesessen. Einsicht? Auch hier Fehlanzeige. Wie die Polizei berichtet, „bagatellisierten die Personen die Hinweise und zeigten sich uneinsichtig." Auch hier gab es am Ende neun Strafanzeigen.

Einen letzten Einsatz für die Polizisten in Halberstadt gab es gegen 5.50 Uhr in der Harmoniestraße. Dort feierten sieben Personen eine Party. Besonders dreist: Der Gastgeber erzählte den Beamten, dass die Gäste bereits gegangen seien. Doch die Polizei hörte Stimmen und betrat die Wohnung: Und siehe da, sechs weitere Personen saßen dort noch beisammen. Auch hier gab es Anzeigen.

Alle aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus in Niedersachsen kannst du in unserem Newsblog mitverfolgen <<<. (abr)