Harz 

Harz: Automatenknacker scheitern in Goslar – zwei Polizisten bei wilder Verfolgungsfahrt verletzt

Ein Streifenwagen der Polizei Goslar im Harz krachte mit dem Täter-Fahrzeug zusammen. (Symbolfoto)
Ein Streifenwagen der Polizei Goslar im Harz krachte mit dem Täter-Fahrzeug zusammen. (Symbolfoto)
Foto: dpa

Goslar. Eine ereignisreiche Nacht für die Polizei im Harz! Am frühen Samstagmorgen beobachteten in Goslar nämlich Zeugen drei Täter dabei, wie sie sich an einem Geldautomaten in der Carl-Zeiß-Straße zu schaffen machten. Um 3.52 Uhr soll das gewesen sein.

Als die Polizei zum Tatort kam, flüchteten die Täter in einem dunklen Audi. Zeugen hatten das Kennzeichen bemerkt und konnten es den Beamten mitteilen – doch wie sich schnell herausstellte, war es als gestohlen gemeldet. Die Täter hatten es von einem Wagen in Herford (NRW) abmontiert und entwendet. Keine große Hilfe, leider.

Harz: Diebe unterschätzen engagierte Zeugen

Eine fantastische Hilfe jedoch war ein Lkw-Fahrer, der ebenfalls Zeuge des Geschehens geworden war und geistesgegenwärtig mit seinem Truck die Zufahrt der B6 für die Täter blockierte, so dass diese ihre Flucht in Richtung der Stapelner Straße fortsetzen mussten.

Dort stand die Polizei aber schon bereit. Allerdings hatten die Möchtegern-Gangster es sich wohl vorgenommen, sich nicht weiter aufhalten zu lassen. Als ein Streifenwagen sie stoppen wollte, rammten sie ihn. Das Polizeifahrzeug konnte daraufhin nicht weiterfahren, zwei Polizeibeamte wurden leicht verletzt.

Der Audi war ebenfalls beschädigt, setzte seine Fahrt aber trotzdem über die Heinrich-Pieper-Straße, Hildesheimer Straße und Astfelder Straße auf die B82 fort. In Höhe der Anschlussstelle Rhüden fuhr das Fahrzeug auf die A7 in Fahrtrichtung Hannover. Doch verloren die Beamten es dann aus den Augen.

Wer hat den dunklen Audi vor der Tat gesehen?

Mutmaßlich waren drei Täter am Werk, wobei ein Täter möglicherweise nicht mehr in der Lage war, das Fluchtfahrzeug zu besteigen und daher in Goslar zu Fuß flüchtete. Der Geldautomat wurde nur leicht beschädigt. Der Gesamtschaden beläuft sich dennoch auf einige Tausend Euro.

-----------

Mehr von uns:

-------------

Die Polizei Goslar sucht nun weitere Zeugen des Vorfalls. Insbesondere solche, die vielleicht Angaben zum dunklen Audi im Vorfeld der Tat machen können oder sogar die Täter im Verlaufe des Abends gesehen haben. Hinweise nimmt die Polizei unter Tel. 05321/3390 entgegen.

Zwei weitere Taten in Niedersachsen

Gleich zwei weitere Geldautomaten sind in derselben Nacht in Niedersachsen gesprengt worden. Ein Tatort lag in Bunde im Landkreis Leer nahe der Grenze zu den Niederlanden, der andere in Verden, wie die örtlichen Polizeistellen mitteilten.

In beiden Fällen richteten die Täter einen hohen Schaden an. (wt)