Harz 

Harz: Mit dem Messer in den Kopf gestochen – SEK schlägt zu!

Das SEK musste eingreifen, nachdem einem Mann ein Messer in den Kopf gestochen wurde.
Das SEK musste eingreifen, nachdem einem Mann ein Messer in den Kopf gestochen wurde.
Foto: dpa

Seesen. Im Harz in der Stadt Seesen ist es am Dienstagabend zu einer schrecklichen Tat gekommen, die bei der Polizei viele Fragen aufwirft.

Ein Mann (23) aus dem Harz wurde nach ersten Erkenntnissen der Polizei infolge eines Streites erst geschlagen, dann wurde ihm ein Messer in den Kopf gestochen.

23-Jähriger aus dem Harz bekommt Messer in Kopf gestochen

Der 23-Jährige wurde per Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht und wird dort derzeit auf der Intensivstation betreut.

In der Wohnung trafen die Beamten niemanden, außer den Verletzten, an. Daraufhin wurde eine Fahndung nach den mutmaßlichen Tätern eingeleitet. Ein Auto mit vier Insassen wurde gestoppt, alle vier Insassen wurden festgenommen und zur Polizei nach Goslar gebracht.

Ein weiterer mutmaßlicher Täter wurde mit Hilfe von Spezialkräften am Mittwochnachmittag in Bad Harzburg festgenommen.

------------------------------------

• Mehr Themen:

VW-Mammutprozess beendet: So viele Kunden bekommen Geld zurück

Braunschweig: Polizisten eilen zu Verkehrsunfall – plötzlich hören sie einen lauten Knall

„Hartz 4“-Empfängerin wird Mutter – unglaublich, warum sie nicht verhütet hat

-------------------------------------

Alle Festgenommenen wieder auf freiem Fuß

Doch nun hat die Polizei und die ermittelnde Staatsanwaltschaft ein Problem: Alle bisher Festgenommenen mussten wieder freigelassen werden. Die Tatumstände sind bisher anscheinend so unklar, dass es keinen dringenden Tatverdacht gibt.

Vor Haus der Familie versammelten sich viele Menschen

Im Laufe des Mittwochvormittags versammelten sich viele Menschen vor dem Haus der Familie des Opfers. Um wen es sich handelte und was sie dort wollten, ist unklar. Die Polizei musste einschreiten, um eine mögliche Gefährdung zu verhindern.

Die Ermittlungen zum Sachverhalt dauern derzeit an. Wie der Zustand des Opfers ist, ist nicht weiter bekannt. (fb)