Harz 

Harz: Todesangst in Halberstadt! Axt-Nachbar will Familie auslöschen – Polizei fordert SEK an

Im Harz hat die Polizei einen Mann im Wald überwältigt. Er hatte zuvor eine Familie mit einer Axt bedroht und deren Wohnungsfenster zertrümmert. (Symbolbild)
Im Harz hat die Polizei einen Mann im Wald überwältigt. Er hatte zuvor eine Familie mit einer Axt bedroht und deren Wohnungsfenster zertrümmert. (Symbolbild)
Foto: imago images / Lars Berg

Halberstadt. Im Harz haben sich filmreife Szenen abgespielt. Für eine Familie jedenfalls war das, was sich am Freitagnachmittag in Halberstadt ereignete, definitiv wie im Horrorfilm.

Das Polizeirevier Harz schreibt, dass die Familie im Ortsteil Langenstein spazieren war. Offenbar völlig grundlos wurde sie dabei von ihrem Nachbarn beleidigt – es wurde immer drastischer: Er drohte letztlich, die ganze Familie auszulöschen.

Harz: Mann mit Axt greift Familie in Halberstadt an

Die Familie versuchte, sich nichts anmerken zu lassen und ging zurück in ihre Wohnung. Auf einmal krachte es! Der 35-Jährige hatte sie nämlich mit einer Axt verfolgt.

Mit dieser schlug der Mann dann sämtliche Fenster der Wohnung ein! Zum Glück scheiterte er bei dem Versuch, auch die Wohnungstür zu Kleinholz zu machen. Sie hielt den Axtschlägen stand!

Familie flüchtet sich nach draußen

Die Familienmitglieder flüchteten währenddessen durch ein Fenster auf der Rückseite des Gebäudes und alarmierten die Polizei. Als die Beamten vor Ort ankamen, war der Axt-Nachbar verschwunden.

---------------

Mehr von uns:

---------------

Wegen der brandgefährlichen Situation forderten die Polizisten ein Spezialeinsatzkommando an. Andere Nachbarn machten die Polizisten dann darauf aufmerksam, dass der Mann sich in einem Wald versteckt hatte.

Halberstadt: Mann stürmt mit Axt auf Polizisten zu

Als er die Beamten sah, stürmte der 35-Jährige mit der Axt auf sie zu. Daher drohten die Polizisten damit, von ihrer Schusswaffe Gebrauch zu machen.

Ein Beamter des Polizeireviers Harz überraschte den Axt-Mann dann mit einem Angriff von hinten. Er setzte Pfefferspray ein und überwältigte den Angreifer letztendlich. Die Beamten nahmen ihm die Axt weg – und ihn fest.

Er war völlig betrunken, ein Alkotest ergab satte 2,59 Promille. Das SEK kam letztlich nicht mehr zu Einsatz. Ein Motiv für seine Tat ist bisher noch nicht bekannt. Die Staatsanwaltschaft stellte keinen Haftantrag. Der Mann habe sich freiwillig in psychiatrische Betreuung begeben, sagte ein Polizeisprecher am Samstag. (ck)