Harz 

Harz: Frau in der Stadt unterwegs – als sie DAS beobachtet, ruft sie sofort die Polizei

Eine Frau hat in der Fußgängerzone von Bad Harzburg eine alarmierende Entdeckung gemacht und sofort die Polizei gerufen. (Archivbild)
Eine Frau hat in der Fußgängerzone von Bad Harzburg eine alarmierende Entdeckung gemacht und sofort die Polizei gerufen. (Archivbild)
Foto: imago images/Werner Otto

Bad Harzburg. Als eine Frau in der Fußgängerzone in Bad Harzburg (Harz) unterwegs gewesen ist, hat sie eine alarmierende Entdeckung gemacht. Für sie war klar: Sie muss die Polizei rufen.

Denn in der Fußgängerzone waren drei Männer unterwegs, die mit Klemmbrettern in der Hand, immer wieder Passanten ansprachen. Bei der Frau aus dem Harz schrillten alle Alarmglocken, schließlich kam ihr diese Masche äußert vertraut vor.

Harz: Passanten kommt dreisten Betrügern auf die Schliche

Sie selbst war nämlich bereits auf so genannte Klemmbrettbetrüger reingefallen, hatte Geld gespendet, das niemals an der richtigen Adresse ankommen sollte. Davor wollte sie nun die Passanten bewahren, die am Montagnachmittag in der Fußgängerzone unterwegs waren.

Also zückte sie das Handy und alarmierte die Polizei. Die machte sich natürlich sofort auf den Weg. Bis die Beamten vor Ort eintreffen, sollte die Frau der Polizei immer wieder durchgeben, wo sich die mutmaßlichen Betrüger gerade aufhalten. Das haben die drei Männer jedoch spitz gekriegt. Nach Angaben der Polizei haben sie sich also schnurstracks zu ihrem Auto begeben, um die Flucht zu ergreifen.

---------------------------

Mehr Themen aus Niedersachsen

Braunschweig: Rummel fällt flach – Schausteller wollen jetzt mit dieser genialen Idee überzeugen

VW: Auslieferungsstopp beim Golf 8! Das droht jetzt auch noch anderen Modellen

Lotto Niedersachsen: Spieler aus Hannover knackt Millionen-Jackpot – und hat trotzdem Pech

---------------------------

Täte fliehen vor Polizei – ohne Erfolg

Allerdings zu spät. Die Polizei war gerade auf Anfahrt, da brauste das Auto samt der Betrüger am Streifenwagen vorbei. Die Beamten nahmen die Verfolgung auf und konnten die Männer schließlich auf der B6 in Höhe Oker anhalten und kontrollieren.

Klemmbrettbetrug – so gehen die dreisten Betrüger vor:

  • die Täter bewegen sich mit den Klemmbrettern meist im öffentlichen Raum und sprechen Passanten an
  • dabei geben sie vor, dass sie für gemeinnützige Vereine tätig sind und zum Beispiel für taubstumme oder behinderte Kinder sammeln
  • das ist allerdings nicht der Fall, die Täter stecken das Geld in die eigene Tasche

+++Corona und Vatertag: Alkohol, Bollerwagen-Touren und Grillpartys – was in Niedersachsen erlaubt ist, und was nicht+++

Zwei Betrüger bereits einschlägig vorbestraft

Die Beamten konnten bei den drei Männern (zwischen 16 und 22 Jahre alt) aus Nordrhein-Westfalen mehrere Klemmbretter im Auto entdecken. Die hat die Polizei sogleich beschlagnahmt. Doch damit nicht genug. Als die Polizei die Personen überprüfte, musste sie feststellen, dass zwei von den Männern bereits einschlägig im Bereich Betrug vorbestraft sind.

Geschädigte können sich bei der Polizei Bad Harzburg melden.