Harz 

Harz: Polizei nach Groß-Kontrolle mit „erschreckender Bilanz“ – aber es hätte noch übler werden können

Auf einem Parkplatz im Harz konnte die Polizei nur mit dem Kopf schütteln. (Symbolbild)
Auf einem Parkplatz im Harz konnte die Polizei nur mit dem Kopf schütteln. (Symbolbild)
Foto: imago images / Deutzmann

Bad Harzburg. Auf einem Parkplatz in Bad Harzburg im Harz hat die Polizei eine erschreckende Entdeckung gemacht! Mit einer groß angelegten Kontrolle war sie vor Ort.

Kontrolliert wurden bereits am Montag Lkw zwischen 6.30 und 13 Uhr auf dem Großparkplatz an der Nordhäuser Straße an der B4 in Bad Harzburg.

Lkw mit gewerblichen Gütern waren das Ziel der Beamten aus dem Harz. Die Beamten der Polizeiinspektion Goslar und des Autobahnpolizeikommissariats Braunschweig führten die Kontrolle durch, teilte die Behörde am Freitag mit.

Harz: 13 von 13 durchgefallen

Die Polizei spricht von einer „erschreckenden Bilanz.“ Denn von 13 kontrollierten Lkw fielen auch 13 davon durch. Insgesamt 16 Verstöße verzeichneten die Beamten.

Dabei handelte es sich um Verstöße gegen Vorschriften der Straßenverkehrsordnung, gegen das Fahrpersonalgesetz und gegen die Straßenverkehrszulassungsordnung.

Außerdem fuhren die Lkw-Fahrer viel zu schnell. Sechs von ihnen droht daher ein Fahrverbot. Und das sogar nach den Normen des alten Bußgeld-Katalogs... Wäre der neue Katalog derzeit nicht außer Kraft gesetzt, hätte es für die Fahrer noch übler enden können!

---------------------------

Das ist der Bußgeldkatalog:

  • beinhaltet die Vorschriften zur Erteilung von Strafen wegen Ordnungswidrigkeiten im Straßenverkehr
  • die ursprüngliche Fassung datiert vom 13. November 2001
  • zuvor hatte jedes Bundesland eigene Regeln im Verkehrsrecht

---------------------------

Wegen eines Formfehlers darf der neue Bußgeld-Katalog, der im April eingeführt wurde, derzeit nicht verwendet werden. >> Bußgeldkatalog: Paukenschlag! Neue verschärfte Regeln werden ...

-----------

Mehr Themen aus dem Harz:

-----------

Harz: Polizei lässt nicht locker

Denn laut dem neuem Bußgeld-Katalog ist der der sprichwörtliche „Lappen“ bereits ab 21 km/h innerorts weg. Und das einen Monat lang. Außerdem sind 80 Euro fällig sowie zwei Punkte in Flensburg drin. Ab 26 km/h außerorts gibt es ebenfalls den Führerschein-Entzug. Außerdem werden 95 Euro fällig.

Das Krasse: Ein Lkw-Fahrer überschritt im Harz bei der Kontrolle die Höchstgeschwindigkeit um ganze 59 km/h!Er raste mit 79 km/h über die Bahn, erlaubt waren hier nur 20 km/h.

+++ Niedersachsen: Frau aus Schöningen (†19) lebend versenkt – mehrere Festnahmen! +++

Ein Holztransporter durfte außerdem gar nicht mehr weiterfahren. Er hatte satte 8,5 Tonnen mehr Ladung dabei, als erlaubt waren.

Die Polizei hat nach dieser Schock-Bilanz angekündigt, die Kontrollen im Harz in den kommenden Wochen fortzusetzen. (ldi)