Harz 

Der Harz benötigt deine Unterstützung – dafür braucht es nur ein Foto

Unterstütze den Harz, indem du ein Foto hochlädst! (Symbolbild)
Unterstütze den Harz, indem du ein Foto hochlädst! (Symbolbild)
Foto: imago images / Martin Wagner

Jetzt kannst du den Harz unterstützen, indem du ein Foto hochlädst!

Das neues Projekt soll die jahrzehntelangen Einwirkungen auf das Klima sichtbar machen. Dazu sollen Wanderer den Wald im Harz mit eigenen Schnappschüssen dokumentieren.

Harz benötigt deine Unterstützung

Dafür wurden zahlreiche Hinweistafeln durch den Nationalpark Harz, die Niedersächsischen Landesforsten und den Landforstbetrieben Sachsen-Anhalt errichtet. Der Harzer Tourismusverband finanziert das Projekt.

---------------------

Das ist der Harz:

  • ein Mittelgebirge in Deutschland
  • ist das höchste Gebirge Norddeutschlands
  • liegt am Schnittpunkt von Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen
  • im Westen haben die Landkreise Goslar und Göttingen Anteile am Harz
  • hat eine Fläche von 2.226 Quadratkilometern

--------------------------

Die Tafeln haben Aussparungen, um den Blick auf jeweilige Waldabschnitte zu lenken. In diesen Bereichen würden klimabedingte Veränderungen in besonderer Weise sichtbar, heißt es in einer Mitteilung.

Dort kannst du das Bild aus dem Harz hochladen

Die Wanderer können durch die Aussparungen fotografieren und die jeweiligen Bilder auf Instagram unter dem Hashtag #derwaldruft hochladen.

------------

Weitere News:

Harz: Nach Brand im „Halali“ – Ursache für das Inferno steht fest

Wetter: Durchwachsenes Wochenende in Niedersachsen – doch den Harz trifft es heftig

Harz: Lauter Knall in Munitionsfabrik – Rettungshubschrauber im Einsatz

--------------

„Die Fotospots sollen helfen, den Blick der Gäste auf unsere Wälder und ihre aktuell dramatische Situation zu lenken“, sagte Carola Schmidt vom Harzer Tourismusverband.

Der Verband möchte ganz klar für ein nachhaltiges Lebens- und Reiseberhalten werden. Zudem erhoffen sich die Macher durch die Fotos das Pflanzenwachstum in den nächsten Jahren augenscheinlich nachvollzeihen zu können.