Harz 

Lost Places im Harz: Einmalige Kirche steht mitten im Wald – aber nicht mehr lange

Die verlassene Kirche im Harz gehört zu den bemerkenswerten Lost Places.
Die verlassene Kirche im Harz gehört zu den bemerkenswerten Lost Places.
Foto: dpa

Stiege. Immer wieder verzaubern Lost Places die Besucher mit ihren außergewöhnlichen Geschichten. Im Harz erfährt so ein Gebäude demnächst eine unerwartete Veränderung.

Dabei handelt es sich um eine Holzkirche im Harz, die bereits seit über einem Jahrzehnt nicht mehr als Gotteshaus genutzt wird.

Lost Places im Harz: Großprojekt um alte Kapelle

Bei Stiege im Oberharz thront die Holzkirche bereits seit 116 Jahren in einem Waldstück. Die Kapelle im norwegischen Drachenstil ist deutschlandweit einmalig. Der Konstruktion mit einem Tragwerk aus Stäben verdankt die Stabkirche ihren Namen.

+++ Flugobjekt kreist über Goslar – deswegen solltest du den Piloten nicht ansprechen +++

Seit 2009 ist das Gebäude verwaist. In der Vergangenheit wurde die Kapelle mehrfach von Unbekannten verwüstet und beschmiert. Umso spannender ist das Vorhaben des Vereins Stabkirche Stiege.

Dessen Mitglieder verfrachten die Kirche von ihrem Sitz im Oberharz an einen neuen Standpunkt im Ortskern. Kein leichtes Unterfangen angesichts der 23 Meter Länge, elf Meter Breite und neun Meter Höhe. In einem ersten Schritt wurde bereits ein Zierelement abgebaut. Die 150 Vereinsmitglieder haben bei der Vorbereitung bereits die Teile der Kirche nummeriert und dokumentiert, sodass der Wiederaufbau gelingt.

-----------------------------------------

Weitere Nachrichten aus dem Harz:

----------------------------------------

Finanziert wird das Projekt von den knapp eine Million Euro aus Spenden- und Fördergeldern. Wenn alles nach Plan verläuft, soll die Kirche am 12. September, dem Tag des offenen Denkmals, im Ortskern enthüllt werden. (neb mit dpa)