Harz 

Harz: Mann rast Polizei davon – verrückt, was ihn zum Anhalten zwingt

Halberstadt im Harz: Die Polizei hat einen fliehenden Fahrer gestellt. (Symbolbild)
Halberstadt im Harz: Die Polizei hat einen fliehenden Fahrer gestellt. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / Gottfried Czepluch

Die Polizei hatte bei einer Verfolgungsfahrt im Harz einen unerwarteten Helfer.

Ein 21-Jähriger hat bei Halberstadt im Harz in der Nacht auf Sonntag vor einer Polizeikontrolle fliehen wollen, doch dann war plötzlich Schluss.

Harz: Polizei verfolgt 21-Jährigen – bis ER der Sache ein Ende setzt

Der 21-Jährige sollte eigentlich um 2.23 Uhr in Halberstadt an der Hans-Neupert-Straße kontrolliert werden. Der Fahrer wollte dem allerdings entgehen und drückte das Gaspedal zu diesem Zweck bis zum Anschlag durch.

Auch Haltesignale und Blaulicht konnten den Raser nicht vom Anhalten überzeugen. Er versuchte, den Beamten über Wald- und Wiesenwege zu entkommen. Dunkle und verschlungene Wege – eine gute Idee für die Flucht?

Mitnichten. Denn der junge Raser hatte er anscheinend nicht mit der Macht der Natur gerechnet. „Ein umgestürzter Baum zwang ihn zum Anhalten“, berichten die Beamten.

Harz: Mann will zu Fuß fliehen

Die weitere Flucht zu Fuß verlief ebenso erfolglos. Nach rund 70 Metern durch den Wald schnappten die Beamten den 21-Jährigen. Damit beendeten die Einsatzkräfte nicht nur den Fluchtversuch, sondern einer von ihnen auch den Dienst. Er stürzte und verletzte sich am Arm.

-------------------------------

Mehr Themen:

-------------------------------

Er musste ambulant im Krankenhaus in Halberstadt behandelt werden.

Halberstadt: Polizei stellt etliche Verstöße fest

Wieso der 21-Jährige hatte fliehen wollen wurde schnell klar. Er besaß keine Fahrerlaubnis und stand unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Außerdem waren an seinem Wagen amtliche Kennzeichen angebracht, die im Salzlandkreis als gestohlen gemeldet waren.

Damit nicht genug. In dem Auto, in dem insgesamt vier Personen saßen, fanden die Beamten weitere Kennzeichen und Einbruchswerkzeug. Das hat jetzt Konsequenzen: „Strafverfahren wurden eingeleitet und eine Blutprobenentnahme im Krankenhaus in Halberstadt durchgeführt“, schreibt die Polizei. (vh)