Harz 

Harz: Flammeninferno! Feuerwehr mit Hubschrauber im Einsatz ++ eine Tote, eine Schwerverletzte

In Goslar im Harz ist es am Sonntag zu einem Großeinsatz der Feuerwehr, Polizei und dem Rettungsdienst gekommen. (Symbolbild)
In Goslar im Harz ist es am Sonntag zu einem Großeinsatz der Feuerwehr, Polizei und dem Rettungsdienst gekommen. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / Fotostand

Goslar im Harz. Am Sonntagmittag um 13.30 Uhr ist es in der Straße Am Kindergarten in Goslar im Harz zu einem Großeinsatz mit Hubschrauber gekommen.

Trotz der Bemühungen der Einsatzkräfte stand das Haus in Goslar im Harz schnell komplett in Flammen. Dabei kam eine Frau (83) ums Leben, eine weitere Person wurde schwerverletzt.

Goslar im Harz: Einsatzkräfte und Hubschrauber bei Vollbrand im Einsatz

Gegen 13.37 Uhr wurden Einsatzkräfte der Feuerwehr, der Polizei und der Rettungsdienst aus Goslar über den Gebäudebrand im Ortsteil Immenrode informiert. Ein Notarzt und ein weiterer Rettungswagen wurden nachalarmiert. Auch der Hubschrauber „Christoph 30“ aus Wolfenbüttel wurde für den Einsatz angefordert und war bis etwa 15.30 Uhr vor Ort zugängig.

++++ Harz: Dorf zu Weihnachten kaum wiederzuerkennen - dieser Ort lockt Hunderte Besucher an ++++

Goslar im Harz: Frau kommt mit Rauchvergiftung ins Krankenhaus

Trotz aller Bemühungen der Einsatzkräfte breiteten sich die Flammen im Haus aus. „Die Immenröder Bevölkerung wurde über Lautsprecher-und Rundfunkdurchsagen aufgefordert, Fenster und Türen geschlossen zu halten“, berichtet die Polizei.

Eine Bewohnerin des Hauses konnte bereits aus dem Gebäude gerettet und mit einer Rauchvergiftung in ein Krankenhaus gebracht werden.

------------------------------------------------------------

Mehr Goslar im Harz-Themen:

Harz freut sich über frühen Start der Ski-Saison – SIE müssen trotzdem noch warten

Harz: Wintersaison startet – Chaos vorprogrammiert?

Harz: Startschuss für Ski-Saison! DANN kannst du dich in die Pisten stürzen

------------------------------------------------------------

Goslar im Harz: 83-Jährige starb bei Feuer

Für eine 83-Jährige kam leider jede Hilfe zu spät. Sie konnte von Einsatzkräften nur noch tot geborgen werden. „Aktuell sind immer noch mehrere Dutzend Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren Immenrode und Umgebung mit Löscharbeiten beschäftigt“, äußerte ein Sprecher der Polizei. Die Ermittlungen zur Brandursache laufen derzeit noch. (ali)