Harz 

Lost Place im Harz erkunden, ohne sich in Gefahr zu bringen? DAS macht es jetzt möglich

Das ist der Harz

Das ist der Harz

Beschreibung anzeigen

Harz. Einen Lost Place im Harz erkunden, ohne sich dabei in Gefahr zu bringen? Das geht!

NEWS38 hat einen Lesertipp bekommen, wie die Erkundung eines Lost Places im Harz problemlos möglich ist.

Lost Place im Harz: Erholungsheim Wendefurth als Schauplatz für ein Adventure-Game

Die App „scen.ar/io“ ermöglicht Adventure-Games, die zum leichten Gruseln und Mitraten einladen. Im Januar diesen Jahres wurde ein neues Spiel veröffentlicht: „Wo sind Steffen und Conni? Teil 1: Erholungsheim Wendefurth“.

------------------------------------

Das sind „Lost Places“:

  • bedeutet sinngemäß „vergessener Ort“
  • meistens Bauwerke aus der jüngeren Geschichte, die dem Verfall überlassen oder in Vergessenheit geraten sind
  • oftmals handelt es sich um leerstehende Häuser, Ruinen oder militärische Anlagen
  • das Betreten solcher Orte ist rechtlich oft nicht eindeutig geregelt

------------------------------------

Die Hintergrundgeschichte zu diesem Rätselspiel handelt von zwei Kindern, Steffen und Conni, die im Jahr 1988 mit ihrer Familie zu Gast im Erholungsheim Wendefurth waren und spurlos verschwanden. Es wurde vermutet, dass die Kinder im See ertrunken sind. Zwei Monate später wurde die Suche nach den Kindern eingestellt und das Erholungsheim Wendefurth blieb aus Angst vor weiteren solcher Fälle geschlossen.

------------------------------------

Weitere News aus dem Harz:

------------------------------------

Solltest du neugierig geworden sein und dich selbst auf die Suche begeben wollen, dann lade dir die App „scen.ar/io“ herunter, buche dir einen Termin, an dem du das Adventure-Game spielen möchtest, und los geht’s! >>> Hier erfährst du alles weitere, was du wissen musst. (lb)