Veröffentlicht inHarz

Harz: Dramatische Szenen in Torfhaus! Automaten-Sprenger nehmen Frau als Geisel

Automatensprenger sind in Torfhaus im Harz mit einer Geisel geflüchtet. Die Polizei rückte zu einem Großeinsatz aus. Hier die Einzelheiten.

© Frank Neuendorf

Gewahrsam? Festnahme? Was diese Polizei-Begriffe wirklich bedeuten

Es sind Szenen, die wir sonst nur aus Videospielen oder Filmen kennen. Drei Männer haben am Samstag in Torfhaus im Harz zunächst einen Automaten gesprengt und anschließend eine Frau als Geisel genommen.

Die Polizei rückte zu einem Großeinsatz aus. Was sich anschließend im Harz abspielte, ist dramatisch.

Harz: Geiselnahme löst Polizei-Einsatz aus

Die Tatverdächtigen (drei Männer) sollen den Geldautomaten der Sparkasse in den frühen Morgenstunden mit einer bisher unbekannten Substanz gesprengt haben. Dabei wurde sowohl der Automat selbst als auch das Gebäude erheblich beschädigt, berichtet die Polizei.

Anschließend ergriffen die Täter die Flucht. Dabei sollen sie einen Ford einer Frau geklaut und die Fahrerin gleichzeitig als Geisel genommen haben. Mit dem Ford rasten die Tatverdächtigen dann vom Tatort weg.

Polizei-Großeinsatz im Harz

Die Polizei leitete sofort Fahndungsmaßnahmen ein. Dabei kamen auch Kräfte der Polizeidirektion Braunschweig zum Einsatz. Mit Erfolg! Der Ford konnte gestoppt und die drei Tatverdächtigen vorläufig festgenommen werden. Zum Glück ist der Geisel bei der Aktion nichts weiter passiert. Laut Polizei blieb sie unverletzt und war wohlauf.

Harz
Automatensprenger lösten in Harz einen Großeinsatz der Polizei aus. Foto: Frank Neuendorf

In Rücksprache mit der ermittlungsleitenden Staatsanwaltschaft Osnabrück würden nun mögliche Haftgründe geprüft. Die polizeilichen Ermittlungen werden von der Zentralen Kriminalinspektion Braunschweig geführt. Diese prüft, ob die Tatverdächtigen auch für weitere Taten in Frage kommen.


Mehr News:


Welcher Sachschaden bei der Aktion in Torfhaus im Harz entstand, ist noch nicht ganz klar. Die Täter sollen aber Bargeld entwendet haben. (mit dpa)