Veröffentlicht inHarz

Harz bekommt neue Attraktion – aber die Reaktionen sind durchwachsen! „Noch so ein Ding?“

Der Harz wird um eine Attraktion reicher. Doch das gefällt offenbar nicht jedem. Die Meinungen gehen stark auseinander. Was denkst du?

© imago images/Stefan Noebel-Heise

Die schönsten Wanderziele und Attraktionen im Harz

Lust auf einen Trip in den Harz? Wir zeigen einige der schönsten Wanderziele und Attraktionen in Deutschlands nördlichstem Mittelgebirge.

Der Harz wird schon bald um eine Attraktion reicher. Im kommenden Jahr 2024 soll das neue Touristen-Highlight kommen.

Doch offenbar kommt der Plan nicht bei jedem gut an. Denn das erste ihrer Art ist die Attraktion im Harz nicht.

Harz: „Ist ja super einfallsreich“

In Sankt Andreasberg soll sie starten. Wie der Bürgermeister von Braunlage am Mittwoch (29. November) mitteilte, hat die Stadt den Baustart einer 555 Meter langen Hängebrücke geplant. Bis zu 70 Meter soll sie dabei über dem Boden hängen und einen atemberaubenden Blick über den Harz ermöglichen (wir berichteten).

Soweit so gut. Doch offenbar kommt der Plan der neuen Hängebrücke nicht bei allen gut an. In der Facebook-Gruppe „Der Harz“ teilte ein Nutzer, dass zwischen dem Mathias Schmidt Berg und Beerberg die neue Brücke kommen soll.

Über 110 Nutzer kommentierten den Beitrag bislang. Viele sehen die neuen Attraktion mit gemischten Gefühlen. Eine Nutzer merkt an: „Ich bin zwiegespalten. Sankt Andreasberg wurde immer weniger in den letzten Jahren und braucht dringend neue Impulse.“ Ob die Hängebrücke die ausbleibenden Touristen tatsächlich auch in den Ort transportieren wird, hält sie für fraglich.

Ironisch merkt ein anderer an: „Und bekommt man auch einen Turm auf dem Berg? Ist ja super einfallsreich. Dann kann man da bestimmt für 15 Euro rüber gehen. Total toll. So ein Quatsch.“

Zweite Brücke hängt im Osten

Ein andere schreibt: „Und noch so ein Ding?!“ Denn in Elbingerode in Sachsen-Anhalt gibt es schon die Titan RT. Sie ist 483 Meter lang und verbindet Oberharz am Brocken mit Thale. Eine Nutzerin merkt mit ironischer Positivität an: „Bald kann man von Brücke zu Brücke quer durch den Harz wandern. Hat doch auch was einmaliges.“


Mehr News:


Doch nicht jeder sieht das neue Projekt kritisch. Eine Frau freut sich und kommentiert: „Top. Endlich tut sich hier was.“ Für einen anderen Nutzer steht den negativen Stimmen entgegen und findet: „Das ist ein spannendes Projekt, der Harz braucht neue Impulse.“