Veröffentlicht inHarz

Harz: Mann wandert auf den Brocken – doch ein Mensch fehlt dabei schmerzlich

Patrick will wieder auf den Brocken im Harz wandern. Eigentlich eine Tradition, die er jahrelang mit seiner Frau zelebrierte…

© IMAGO / Westend61/privat

Die schönsten Wanderziele und Attraktionen im Harz

Lust auf einen Trip in den Harz? Wir zeigen einige der schönsten Wanderziele und Attraktionen in Deutschlands nördlichstem Mittelgebirge.

Jedes Jahr pilgern tausende Wander-Fans in Richtung Brocken im Harz. Besonders im Winter belohnen der unglaubliche Ausblick und die faszinierenden Schnee-Gebilde den mühseligen Aufstieg. Auch Patrick aus Schöningen und seine Frau Sylvia waren stets Teil der Wanderer.

Die beiden sind immer an einem ganz besonderen Tag auf den Brocken im Harz gestiegen: An Patricks Geburtstag. Doch in diesem Jahr war alles anders.

Harz: „Leider ist meine geliebte Frau nicht mehr da“

„Wir waren zu meinem Geburtstag immer auf den Brocken gewandert. Leider ist meine geliebte Frau nicht mehr da. Aber ich würde mich jeder Wanderung anschließen“, schreibt Patrick Ende Januar bei Facebook. Er ist auf der Suche nach Wander-Gefährten, die seine Leidenschaft teilen.

Denn: Seine Frau Sylvia starb Anfang Dezember 2023. „Wir sind gern gewandert“, berichtet Patrick im Gespräch mit News38. Und weil sein Geburtstag, der 8. Januar, gleich nach den vielen Feiertagen liege, „hatte eh keiner Lust zu feiern“.

„Innerhalb von wenigen Minuten war alles vorbei“

So hatten sich Sylvia und Patrick kurzerhand ihre eigene kleine Tradition erschaffen. Jedes Jahr am 8. Januar wanderten sie also auf den Brocken und feierten so seinen Ehrentag. Im Anschluss gönnten sie sich dann ein Essen auf der Bavaria Alm. „Diesen Tag habe ich immer sehr genossen“, erklärt Patrick.

Patrick und seine Frau Sylvia auf bei einem Ausflug auf den Teufelsberg im Harz.
Patrick und seine Frau Sylvia auf bei einem Ausflug auf den Teufelsberg im Harz. Foto: privat

Nach dem Tod seiner geliebten Frau sitzt der Schmerz bei Patrick und seiner Familie tief: „Wir hatten ein perfektes Leben. Wir haben beide in unserer kleinen Stadt gearbeitet. Uns kannte jeder. Wir sind eine Sportler Familie. Fußball. Handball. Unser Sohn Fußball. Und sogar ein Enkelkind. Und wir haben uns in unserem Haus so wohl gefühlt. Und innerhalb von wenigen Minuten war alles vorbei.“

Patrick kämpft sich zurück ins Leben

Doch Patrick ist ein Kämpfer und so machte sich der 51-Jährige online kurzerhand auf die Suche nach Wander-Gefährten. Denn: „Alleine wandern ist doch sehr langweilig“, findet er. Mittlerweile haben sich bereits in kürzester Zeit diverse Wander-Freunde gefunden. Auf Patricks Aufruf meldeten sich gleich mehrere, die ihm gerne Gesellschaft leisten möchten. Sogar konkrete Touren und Gedenk-Wanderungen wurden schon vorgeschlagen.


Mehr News:


Es bleibt Patrick und seiner Familie zu wünschen, dass Schmerz und Trauer mit jedem Tag, der verstreicht, ein kleines Stück besser zu ertragen sein werden. Und dann werden sie wieder auf dem Gipfel stehen, der so viele schöne Erinnerungen birgt: „Dem Himmel so nah“, kommentierte ein User bei Facebook. Besonders auf dem Brocken.