Veröffentlicht inHelmstedt

Paläon: Archäologen bestimmen Fundstücke von Besuchern

Paläon.jpg
Das Forschungs- und Erlebniszentrum Paläon in Schöningen. Foto: dpa

Schöningen. 

Wer beim Umgraben des Gartens oder beim Spaziergang neben dem Feld alte Scherben, Münzen oder Werkzeuge gefunden hat und schon immer wissen wollte, um was es sich da eigentlich handelt, hat heute, 22. Mai 2016, eine Chance. Im Forschungs- und Erlebniszentrum Paläon in Schöningen untersuchen Experten die mitgebrachten Fundstücke der Besucher. Auf einer kleinen Bühne sollen die Stücke präsentiert und analysiert werden.

„Das Braunschweiger Land ist seit Jahrtausenden ein beliebter Besiedlungsplatz“, erklärt Archäologe Felix Hillgruber. „Es ist also nicht verwunderlich, dass es gerade hier so viel Funde gibt.“ Der sogenannte Bestimmungstag findet heute zum vierten Mal statt. Zu den untersuchten Funden zählten bislang unter anderem eine Kanonenkugel aus dem Dreißigjährigen Krieg, Beile und Feuersteindolche. Das Paläon steht am Fundort der Schöninger Speere. Sie sind rund 300.000 Jahre alt und gelten als die ältesten Jagdwaffen der Menschheit.