Veröffentlicht inHelmstedt

Von der Straße in den Knast: Polizei nimmt 24-Jährigen fest

Gefängnis1.jpg jva
Das Gefängnis in Braunschweig. Foto: Siegfried Denzel

Esbeck/Braunschweig. 

Da war Kommissar Zufall erfolgreich: Bei einer routinemäßigen Verkehrskontrolle der Polizei in Esbeck bei Schöningen ist den Beamten ein 24-Jähriger ins Netz gegangen, gegen den ein Haftbefehl wegen Urkundenfälschung vorlag.

Dabei sah zunächst alles nach einem ganz unspektakulären Vorgang aus: Weil der junge Mann weder Personalpapiere noch Führerschein vorzeigen konnte, schauten die Beamten in der Fahndungsdatei nach – und siehe da: Weil der VW Polo-Fahrer aus dem sachsen-anhaltinischen Börde-Kreis eine 900-Euro-Geldstrafe wegen Urkundenfälschung nicht gezahlt hatte, lag gegen ihn ein sogenannter Vollstreckungshaftbefehl vor.

Das Geld konnte oder wollte der Autofahrer auch bei der Kontrolle am Mittwochabend nicht zahlen – daraufhin nahmen die Beamten ihn fest und brachten ihn ins Gefängnis nach Braunschweig.

Und dies ist nicht der einzige Ärger, den der 24-Jährige nun am Hals hat: Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass er keinen Führerschein besitzt; nun muss er sich auch wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten.