Veröffentlicht inHelmstedt

Schöningen: 33-Jähriger pöbelt gegen Polizei

Zelle Wache
Eine Zelle auf einer Polizeiwache (Archivbild) Foto: dpa

Wolfsburg/Helmstedt. 

Mächtig getrunken

hatten zwei Bewohner einer Wohnung in der Bahnhofstraße in Schöningen. Für einen 33-Jährigen endete der Abend auf der Wache, wie die Polizei Wolfsburg am Mittwoch, 22. März, mitteilt.

Der 33-jährige aus Schöningen war zu Gast in der Bahnhofsstraße: Gegen 21 Uhr gerieten die beiden Trinkkumpanen offenbar in Streit, denn die Polizei wurde hinzugerufen. Als diese kurze Zeit später am Ort eintraf, fanden die Beamten den 33 Jahre alten Gast auf der Straße herumlaufend vor.

Da der Mann stark betrunken war, zusehends aggressiver wurde und dem ausgesprochenen Platzverweis nicht nachkam, entschlossen sich die Beamten, den 33-Jährigen mit zur Dienststelle zu nehmen. Anschließend sollte er dann ins Gewahrsam nach Wolfsburg überführt werden.

Auf dem Weg zur Dienststelle bekam der Mann richtig in Fahrt. Er bedrohte und beleidigte einen 54 Jahre alten Polizeibeamten „aufs Übelste“, so die Polizei. Letztendlich versuchte er auch noch, um sich zu treten und mit dem Kopf zu schlagen.

Doch das alles half nicht: Er landete schließlich zur Ausnüchterung in der Zelle des Polizeigewahrsams, wo er in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch „zu Gast sein durfte“, so die Beamten.

Ihn erwarte nun neben einer Strafanzeige wegen Beleidigung und Widerstand auch noch eine Kostenrechnung für Kost und Logis in der Gewahrsamszelle.