Helmstedt 

Brand in Wohnhaus fordert ein Menschenleben

Die Brandursache ist noch unklar
Die Brandursache ist noch unklar
Foto: Andreas Meißner, Kreisfeuerwehrpressesprecher Nord

Rottorf. Bei einem Brand in Rottorf ist am Montag eine Person gestorben. Laut Polizei riefen Nachbarn kurz nach Mitternacht bei der Feuerwehr an und meldeten den Brand in der Straße Elmblick. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte der Feuerwehr steht bereits der Dachstuhl des freistehenden Einfamilienhauses in Flammen.

Es hieß, dass sich vermutlich noch drei Personen im Haus aufhalten würden. Daraufhin wurden umgehend Feuerwehrmänner unter schwerem Atemschutz in das Gebäude geschickt. Allerdings suchten sie nur den unteren Bereich ab.

Zwischenzeitlich stellte sich jedoch heraus, dass der 78-jährige Besitzer des Hauses sich aus dem Gebäude retten konnte, da er sich im Erdgeschoss aufhielt. Seinem schwerverletztem 52-jährigem Sohn gelang die Rettung durch einen Sprung über den Balkon.

Nachdem das Feuer unter Kontrolle war, konnten Einsatzkräfte in das Gebäude, um die noch vermisste Personen zu suchen. Der Verdacht bestätigte sich, dass die Person im Obergeschoss war. Sie konnte nur noch tot geborgen werden."Wir gehen davon aus, dass es sich dabei um die 49-jährige Ehefrau des 52-Jährigen handelt", sagt die Polizei gegenüber news38.de. Der Leichnam wird jedoch noch obduziert.

Der Feuerwehr gelang es, den Brand gegen 2.30 Uhr zu löschen, teilte die Feuerwehr mit. Insgesamt waren rund 150 Einsatzkräfte von Feuerwehren aus dem Stadtgebiet Königslutter, Malteser, Rotem Kreuz, Kreisfeuerwehr Helmstedt, Rettungsdienst und Helmstedt und Polizei im Einsatz.

Die Ursache des Brandes ist noch ungeklärt. Die Polizei ermittelt noch. Die Beamten schätzen den Sachschaden auf 250.000 Euro.